Der Mann wurde in Handschellen aus der Wohnung geführt.
  • Der Mann wurde in Handschellen aus der Wohnung geführt.
  • Foto: Marius Roeer

Frau ruft per WhatsApp um Hilfe: Polizei verhaftet nackten Prügel-Ex

Die Hamburger Polizei ist am Dienstagabend zu einem Einsatz an die Loher Straße in Rahlstedt gerufen worden: Es gab den Verdacht, dass ein Mann seine Ex-Freundin verprügeln würde. Der Hinweis kam per WhatsApp.

Der 22-Jährige war in der Vergangenheit bereits öfter aufgefallen. Zuletzt bekam er eine sogenannte Wegweisung; sie sollte die Frau (31) vor häuslicher Gewalt schützen.

Diensthund „Milo“ im Einsatz

Trotzdem hielt sich der Mann am Dienstagabend in der Wohnung auf. Dabei soll er sie Angaben des Opfers zufolge mehrfach geschlagen haben. Sie informierte einen befreundeten Nachbarn per WhatsApp, konnte so unerkannt und heimlich Hilfe holen lassen. Der Nachbar verständigte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren: Angriff auf Kiez-Paten – steckt die Tschetschenen-Mafia dahinter?

Die Beamten klingelten und klopften an der Wohnungstür, aber niemand machte auf. Sie traten sie daraufhin ein und fanden die Frau und den komplett nackten 22-Jährigen vor. Auf Anweisung zog er sich eine Jogginghose über, dann wurde er in Handschellen abgeführt. Auch Diensthund „Milo“ war unterstützend mit im Einsatz.

Auch ein Diensthund war im Einsatz. Marius Roeer
Auch ein Diensthund war im Einsatz.
Auch ein Diensthund war im Einsatz.

Die Beamten leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein. Auch wegen eines möglichen Sexualdelikt wird ermittelt. Der 22-Jährige kam in U-Haft. (dg/röer)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp