Mann in Handschellen (Symbolfoto).
  • Zwei Hamburger wegen Drogenhandels in Barcelona festgenommen (Symbolfoto).
  • Foto: picture alliance / Frank May

Erwischt! Polizei stellt mutmaßliche Kupferdiebe

Dank eines Zeugen hat die Hamburger Polizei drei Männer festgenommen, die versucht haben sollen, über einen Kellerabgang in ein leerstehendes Wohngebäude einzudringen. Offenbar ihr Ziel: diverse Kupferrohre.

Die sollen die Männer schon bereitgelegt haben, als Polizisten der Wache 25 sowie der Bereitschaftspolizei das Haus am Dienstagabend umstellt hatten. „Während der ersten Nachschau versuchte ein Mann fluchtartig das Gebäude über den Hinterhof in Richtung Luruper Hauptstraße zu verlassen“, teilte ein Sprecher der Polizei mit. „Die Beamten stoppten den 36-jährigen Mann und nahmen ihn vorläufig fest.“

Einbruch in Hamburg: Polizei stellt mutmaßliche Kupferdiebe

Ein 44-Jähriger wurde ebenfalls gestoppt. Er hatte laut Polizei Schraubendreher dabei, „die mutmaßlich als Tatmittel dienten“, so der Sprecher weiter. Diensthund „Kasper“ spürte den dritten Mann auf, einen 41-Jährigen, der sich in dem leerstehenden Gebäude versteckt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren: Mann schießt mit Druckluftwaffe und trifft Anwohner in die Schläfe

„Sämtliche Beweismittel wurden im Rahmen der Tatortarbeit sichergestellt“, sagte der Sprecher weiter. Zuerst hatte der Kriminaldauerdienst die Ermittlungen übernommen, nun arbeiten Beamte vom zuständigen Einbruchsdezernat (LKA 122) an dem Fall. „Die drei Tatverdächtigen wurden der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp