Eine Fensterscheibe mit Einschusslöchern(Symbolfoto)
  • Aus Verärgerung über Kinderlärm gab der Angeklagte drei Schüsse aus einer Druckluftwaffe auf ein Zimmerfenster ab – und traf dann einen Mann am Kopf (Symbolfoto).
  • Foto: Imago

Sauer wegen Kinderlärm: Mann schießt Nachbarn in den Kopf

Vor dem Amtsgericht Bergedorf muss sich am Mittwoch ein junger Mann verantworten. Der 26-Jährige soll unter anderem einem Mann mit einer Druckluftwaffe ins Gesicht geschossen haben. Das Geschoss musste operativ entfernt werden.

Wie die Staatsanwaltschaft berichtete, ereignete sich der Vorfall bereits am 25. Februar 2018. Damals soll der Angeklagte in der Wohnunterkunft Brookkehre aus Verärgerung über Kinderlärm drei Schüsse aus einer Druckluftwaffe auf ein Zimmerfenster abgegeben haben. Durch den Einschuss ging eine Fensterscheibe zu Bruch.

Bergedorf: Schüsse aus Druckluftwaffe – Mann von Stahlkugel getroffen

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Einbrüchen in Hamburg – Video wird Täter zum Verhängnis

Als sich einer der Bewohner kurz darauf aus dem Fenster beugte, gab der 26-Jährige einen weiteren Schuss ab. Der Mann wurde durch die Stahlkugel des Gewehres an der Schläfe getroffen und erlitt eine blutende Einschussverletzung. Die Kugel musste operativ entfernt werden.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Neben gefährlicher Körperverletzung muss sich der Angeklagte auch wegen Computerbetrugs verantworten. So soll er 2017 zwischen dem 29. April und dem 1. September auf der Internetseite amazon.de mit der Kreditkarte eines anderen ohne dessen Wissen Waren im Gesamtwert von 3.414, 41 Euro bestellt haben. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp