Handy
  • Die Polizei konnten am Montag einen mutmaßlichen Dieb an seinem gestohlenen Diebesgut überführen.
  • Foto: picture alliance/dpa | Caroline Seidel

Handy-Dieb durch Klingeln in der Hosentasche überführt

Sein Diebesgut hat ihn überführt – Am Montagabend hat die Polizei einen mutmaßlichen Handy-Dieb in St. Pauli vorläufig festgenommen. Er soll mehrere Telefone jugendlicher Hockeyspielerinnen gestohlen haben.  

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung am Dienstag bekannt gab, wird der 51-Jährige verdächtigt, die jungen Hockeyspielerinnen in einer Sporthalle in Eimsbüttel bestohlen zu haben.  

Dieb wird überführt, nachdem geklautes Handy in seiner Tasche klingelt

Demnach wurden die Handys gestohlen, während die elf und zwölf Jahre alten Mädchen ihre Geräte während des Trainings in der Umkleide zurückgelassen hatten. Der Hockeytrainer konnte den Standort eines der Geräte nachverfolgen und verständigte daraufhin die Polizei. Zu dem Zeitpunkt gab es bereits zwei Verdächtige, von denen eine Person detailliert beschrieben worden war. 


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Den mutmaßlichen Dieb, auf den die Beschreibung passte, entdeckten die Beamten auf St. Pauli. Er unterhielt sich gerade mit einem anderen Mann. Beim Anruf auf dem georteten Handy klingelte es dann – in seiner Hosentasche.  

Das könnte Sie auch interessieren: Am Black Friday – Teenie auf „besonderer Shopping-Tour“

Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten insgesamt neun Handys, eine Geldbörse und ein Paar Kopfhörer. Sieben der Handys gehören Mädchen aus der Hockeymannschaft. Der 51-Jährige wurde zur Aufnahme der Personalien von der Polizei mitgenommen, später jedoch wieder entlassen. (mp/dpa) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp