Qualm dringt aus der Laube. Die Feuerwehr hatte Probleme mit der Wasserversorgung.
  • Qualm dringt aus der Laube. Die Feuerwehr hatte Probleme mit der Wasserversorgung.
  • Foto: Marius Roeer

Brand greift auf Laube über – Asbest erschwert Löscharbeiten

Großeinsatz im Kleingartenverein an der Straße Am Knill (Rahlstedt): In einem Gerätehaus ist am Montag ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf eine Laube über, in der die Dacheindeckung aus Eternit bestand, eine Form von Asbest. Wegen hoher Giftgefahr rückte auch der Umweltdienst der Hamburger Feuerwehr an.

Durch das Abbrennen und die Löscharbeiten bestand die Gefahr, dass sich die Struktur des Eternits verändert hatte und dass sich giftige Fasern auf die Kleidung und das Material der Feuerwehr abgesetzt hatten. Zur Beratung wurde der Umweltdienst gerufen.

Hamburg: Brand greift auf Laube über – Asbest erschwert Arbeiten

Zuvor hatten die Beamten bereits Probleme mit der Wasserversorgung, die sich als sehr schwierig gestaltete: Über eine Länge von rund 300 Metern mussten die Retter händisch eine Schlauchverbindung legen. Und da die Wege des Kleingartenvereins eher eng und verschlungen sind, konnten auch die Löschfahrzeuge nur schwer in Position gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren: „Bewaffnet und gewalttätig“: Hamburger Dealer auf „Europe’s most wanted“-Liste

Zunächst war unklar, ob sich jemand in der Laube befand. Über einen Nachbarn konnten die Beamten aber den Besitzer erreichen. Laut Feuerwehr wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist unbekannt. Die Kriminalpolizei (LKA 45) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (dg/röer)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp