Messerstecherei
  • Beamte der Mordkommission sichern Spuren am Tatort.
  • Foto: TVNewsKontor

Blutiger Streit mit Messer – zwei Verletzte in Hamburg

Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in Wilhelmsburg forderte in der Nacht zu Freitag zwei Verletzte. Anwohner hatten die Polizei alarmiert. Als die Beamten und Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, fanden sie zwei blutende Personen mit Messerstichen.

Gegen 0.10 Uhr gingen Notrufe bei der Feuerwehr und der Polizei ein. Die Anrufer meldeten eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Georg-Wilhelm-Straße und das eine Person blutend am Boden liegen würde. Sofort rückten mehrere Streifenwagen und ein Notarzt an.

Zwei Verletzte nach Messerstecherei in Hamburg

Am Einsatzort fanden die Retter zunächst einen stark blutenden Mann. Er hatte mehrere Messerstiche im Rücken. Etwas später wurde dann wenige Meter weiter noch ein Verletzter mit Stichen im Bein gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren: Versuchtes Tötungsdelikt auf St. Pauli – Täter festgenommen

Beide Männer wurden vom Notarzt versorgt und dann in eine Klinik transportiert. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung nach den Tätern konnten Polizisten im Vogelhüttendeich einen tatverdächtigen Mann anhalten.

Weil er sich psychisch auffällig verhielt, kam auch er unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus. Bis in die späte Nacht sicherten Beamte Spuren am Tatort. Die Hintergründe der Tat sind zur Stunde unklar. Die Mordkommission ermittelt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp