Ein Blitzer in Hamburg
Ein Blitzer in Hamburg
  • Ein mobiler Blitzer in Hamburg.
  • Foto: (c) dpa

Blitzer-Anlage in Hamburg zerkratzt: Polizei nimmt zwei Frauen fest

Zwei Frauen (beide 33) sollen an der Max-Brauer-Allee in Altona-Nord eine mobile Blitzer-Anlage beschädigt haben – zwei zivile Beamte der Hamburger Polizei beobachteten sie am Donnerstag und nahmen sie vorläufig fest.

Gegen 4 Uhr beobachteten die Beamten, wie eine der Frauen die Scheibe des Blitzers zerkratzte, wohl mit einem Taschenmesser. „Die zweite Frau sicherte das Handeln anscheinend ab“, teilte ein Polizeisprecher mit. „Es bestand der Verdacht, dass sie die 210.000 Euro teure Anlage beschädigten.“

Blitzer in Hamburg zerkratzt: Polizei nimmt zwei Frauen fest

Bei der Durchsuchung, bei der auch besagtes Messer gefunden wurde, stellten die Beamten eine „rauschgiftverdächtige“ Substanz sicher. Der Sprecher: „Bei der Überprüfung des Anhängers stellten die Beamten neben zahlreichen Kratzern am Gehäuse auch einen aufgebrachten Aufkleber an der Optik und eine stark zerkratzte Facettenscheibe fest. Die mobile Geschwindigkeitsüberwachungsanlage war dadurch nicht mehr einsatzbereit.“

Die Facettenscheibe ist die dunkle Scheibe, hinter der sich das rote Blitzlicht verbirgt.

Das könnte Sie auch interessieren: Drogen, Geldwäsche, Gewalt: Hamburg sagt Clans und der Mafia den Kampf an

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen, später wurde an das Fachkommissariat (LKA 121) übergeben. Die Frauen kamen wieder frei, weil keine Haftgründe wie Flucht- oder Wiederholungsgefahr vorlagen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp