Mann von mehreren Zügen am Bergedorfer Bahnhof überrollt
  • Feuerwehrmänner und Sanitäter transportieren das Unfallopfer in eine Klinik.
  • Foto: Leimig

Mann in Bergedorf fällt ins Gleisbett – und wird mehrfach von S-Bahnen überrollt

Unfassbare Szenen am Bahnhof Bergedorf: Dort ist in der Nacht ein Mann gleich mehrfach von S-Bahnen überrollt worden, ehe ein Zugführer ihn bemerkte. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Laut eines Sprechers der Bundespolizei ging der Notruf gegen 3.15 Uhr ein. Ein Zugführer hatte eine leblose Person im Gleisbett am Ende des Bahnhofes am Weidenbaumsweg gemeldet.

Bergedorf: Mann fiel betrunken ins Gleisbett

Feuerwehrmänner und Sanitäter hievten anschließend den lebensgefährlich verletzten Mann auf den Bahnsteig. Er kam umgehend in das Unfallkrankenhaus Boberg, wo ihm der der Oberschenkel amputiert werden musste.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Samstagnachmittag bestätigte, hatte der Mann die Operation überlebt. Zu dem gesundheitlichen Zustand des Mannes wie zu seiner Person konnten zu dem Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Stadtteil-Übersicht – So viele Autos werden in Hamburg geklaut

Von der Bundespolizei ausgewertete Videoaufnahmen zeigen, dass der offenbar alkoholisierte Mann bereits gegen 1 Uhr auf dem Bahnsteig umhertorkelte und dann in das Gleisbett stürzte. Dort lag er dann laut des Sprechers mehrere Stunden lang und wurde währenddessen von mehreren S-Bahnen überrollt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp