Jürgen Blin Einbruch
Jürgen Blin Einbruch
  • Jürgen Blin, ehemaliger Box-Europameister, steht im Keller seines Hauses vor einer Zeichnung von ihm in jungen Jahren.
  • Foto: picture alliance / Christian Charisius/dpa | Christian Charisius

Einbruch bei verstorbener Box-Legende Blin: Zwei Männer im Visier

Bekommen die Blin-Diebe jetzt ihre Strafe? Mehrere Männer sollen vor mehr als zwei Jahren in das Haus der verstorbenen Hamburger Box-Legende Jürgen Blin eingebrochen sein – und 220.000 Euro aus dem Tresor geklaut haben. Am kommenden Freitag beginnt in Bergedorf der Prozess gegen die beiden Hauptverdächtigen.

Ende August 2020 gelang es den insgesamt vier Tätern, in das Haus der Sport-Ikone unweit der Boberger Dünen einzudringen. Zunächst kriegten sie die Eingangstür nicht aufgebrochen, verschafften sich später dann aber Zugang über ein Fenster an der Rückseite des Hauses.

Jürgen Blin: Prozess gegen Einbrecher

Sie gingen jedoch nicht in den Keller, wo Blin die unzähligen Box-Trophäen aus seine Karriere aufbewahrte, sondern suchten das Haus nach dem Tresor und den dazugehörigen Schlüsseln ab. Sie wurden fündig, öffneten den Safe und sackten 220.000 Euro ein. Den beiden Hauptangeklagten wird nun gemeinschaftlicher Wohnungseinbruchsdiebstahl mit Sachbeschädigung vorgeworfen.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Opa kämpfte gegen Ali: Enkel von Hamburger Box-Legende vor Profi-Debüt

Ein erster Verhandlungstermin war im Mai diesen Jahres aufgehoben worden. Jürgen Blin, der durch einen Kampf gegen Muhammad Ali weltberühmt wurde, bekommt das Ganze nicht mehr mit – er starb im Mai im Alter von 79 Jahren. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp