Der mutmaßliche Angreifer musste in einem Rettungswagen behandelt werden.
Der mutmaßliche Angreifer musste in einem Rettungswagen behandelt werden.
  • Der mutmaßliche Angreifer musste in einem Rettungswagen behandelt werden.
  • Foto: HamburgNews

Bei Streit: Mann wird mit Messer attackiert – und wehrt sich mit Dachlatte

Bei einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft an der Straße Am Röhricht (Neugraben-Fischbek) sind am Freitag zwei Männer verletzt worden. Sie waren laut Polizei in Streit geraten, Sicherheitsleute mussten sie trennen.

Ein 24-Jähriger soll dabei ein Messer eingesetzt und seinen Kontrahenten (28) damit an der Hand verletzt haben. Der griff zu einer Dachlatte und wehrte sich, traf den 24-Jährigen am Kopf. Danach flüchtete er nach draußen, der Sicherheitsdienst schritt ein.

Hamburg: Streit im Flüchtlkingsheim

Der Mann mit dem Messer kam mit einer blutigen Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus, wurde später aber wieder entlassen. Er erhielt seitens der Polizei eine Gefährderansprache. Ihm wurde nahegelegt, keinen weiteren Streit zu provozieren. „Der 28-Jährige erlitt eine oberflächliche Schnittverletzung“, so eine Polizeisprecherin. Er kam nicht ins Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren: Nächste Juwelier-Tat: Trio nutzt Auto als Rammbock – und wird bei Flucht gefilmt

Die örtliche Kripo übernahm die Ermittlungen in dem Fall. Es geht um wechselseitige gefährliche Körperverletzung. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp