Der 22-Jährige und seine Begleiterin werden von Polizisten befragt.
  • Der 22-Jährige und seine Begleiterin werden von Polizisten befragt.
  • Foto: André Lenthe

Flaschenwürfe und Festnahmen im Portugiesen-Viertel

An der Ditmar-Koel-Straße, mitten im Hamburger Portugiesen-Viertel, ist es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Personen gekommen: Zunächst hatten sich zwei Männer gestritten – dann wurden Flaschen geworfen und Restaurant-Gäste belästigt.

Laut Polizei gerieten um kurz vor 18 Uhr zwei Männer (22, 29) in Streit. „Dabei warf der 22-Jährige eine Glasflasche in Richtung seines Kontrahenten“, so eine Sprecherin zur MOPO. Die schlug direkt vor den Füßen diverser Gäste eines dort ansässigen Restaurants auf. „Die Flasche zersplitterte, aber niemand wurde dadurch verletzt.“

Hamburg: Festnahmen bei Streit im Portugiesen-Viertel

Drei andere Gäste des Restaurants sollen den weiteren Angaben zufolge versucht haben, den 22-Jährigen, der in Begleitung einer 16-Jährigen war, „aus dem Bereich der Außengastro raus zu drängen“, wie die Sprecherin mitteilte. „Es kam zu körperlichen Übergriffen.“ Schließlich soll der 22-Jährige einem Mann eine 1,5-Liter-Flasche ins Gesicht geworfen haben. „Im Anschluss zog der 22-Jährige ein Messer und ging auf die drei Personen zu.“


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Zu Stichbewegungen soll es nicht gekommen sein. Trotzdem: Einer der Männer schaffte es offenbar, dem Angreifer das Messer aus der Hand zu schlagen. Daraufhin flüchteten der 22-Jährige und seine Freundin. „Sie wurden in der Nähe vorläufig festgenommen“, so die Polizeisprecherin. Der Ältere blieb in Gewahrsam, die 16-Jährige kam frei.

Das könnte Sie auch interessieren: Drogen bei Lehrer-Party: Schulbehörde droht mit Konsequenzen

Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann. Er wird sich aller Voraussicht nach wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, der Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen. Das Messer, so die Sprecherin, sei ein verbotenes, sogenanntes Einhandmesser gewesen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp