Polizei sucht Verdächtige nach Demo
  • Die Polizei sucht diese Männer.
  • Foto: Polizei Hamburg

Gewalt nach Demo in Hamburg: Polizei sucht drei Männer

Fast 10.000 Menschen hatten sich Anfang Juni auf dem Hamburger Rathausmarkt versammelt, um an einer Demo unter dem Motto: „Solidarität mit den Geflüchteten und Lampedusa in Hamburg“ teilzunehmen. Wegen diverser Verstöße gegen die Corona-Verordnung hatte die Polizei die Demo aufgelöst. Da sollen mehrere Teilnehmer ausgerastet sein, auch drei Männer, nach denen die Polizei jetzt sucht.

Nach den Vorkommnissen bei der Demo wurden Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Landfriedensbruch, der gefährlichen Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Zur Identifizierung der mutmaßlichen Täter wurde Videomaterial hinzugezogen. Zeugen erkannten darauf einige der Täter, die Identifizierung verlief aber ergebnislos. Aus diesem Grund gestattete das Amtsgericht nun die Öffentlichkeitsfahndung nach drei Verdächtigen.

Amtsgericht stimmt Öffentlichkeitsfahndung zu

Der erste Verdächtige soll nach den bisherigen Ermittlungen aus einer Menschenmenge heraus Polizeibeamte zunächst mit einer Glasflasche beworfen zu haben. Weiterhin ist er verdächtig, rund 18 Minuten später ein mobiles Baustellenschild und um 17.10 Uhr eine teilweise befüllte Getränkedose in Richtung der Polizeikräfte geworfen zu haben. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, südländische Erscheinung, dicke Gestalt, schwarzes Sweatshirt mit weißer Aufschrift, schwarze Trainingshose mit weißen Streifen der Marke „Adidas“, schwarze Schuhe, schwarzes Cap, blaue OP-Maske, dunkle Umhängetasche der Marke „Eastpak“.

Tatverdächtiger 2: Der Mann soll den Ermittlungen zufolge aus einer Menschenmenge heraus gezielt Polizeibeamte mit einer teils gefüllten Flasche beworfen haben. Er wird wie folgt beschrieben: westeuropäische Erscheinung, dunkle, kurze Haare, unrasiert bzw. Drei-Tage Bart, dunkler Pullover, hellblaue Jeans, ein mehrfarbiges Kleidungsstück war um den Nackenbereich gelegt.

Das könnte Sie auch interessieren: Klimaschutz-Demo in Hamburg – Aktivisten blockieren Straße

Verdächtiger 3: Der Mann soll einen Stein gezielt in Richtung der Polizeibeamten geworfen haben. Er wird wie folgt beschrieben: südländische Erscheinung, schlank, dunkle Haare, an den Seiten rasiert, Kapuzenpullover und Hose in „Camouflage-Optik“, schwarze Stiefel.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 428 65 67 89.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp