Der Mann, der eine Kippa trug, wurde antisemitisch beleidigt. (Symbolfoto)
Der Mann, der eine Kippa trug, wurde antisemitisch beleidigt. (Symbolfoto)
  • Der Mann, der eine Kippa trug, wurde antisemitisch beleidigt. (Symbolfoto)
  • Foto: (c) dpa

Antisemitische Beleidigungen gegen Mann mit Kippa – Festnahme

Ein erneuter Fall von antisemitischer Beleidigung beschäftigt seit Mittwochvormittag die Polizei. In Rotherbaum wollte ein Mann jüdischen Glaubens einen Streit vor einem Geschäft schlichten. Dabei wurde er von einem der Streitbeteiligten antisemitische beleidigt. Außerdem wurden verfassungsfeindliche Symbole verwendet.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 10 Uhr vor einem Geschäft an der Grindelallee. In dem Laden kaufte ein 75-Jähriger ein, als er auf einen Streit vor dem Geschäft aufmerksam wurde und mit einer Kippa auf dem Kopf zum Schlichten hinausging. Draußen angekommen, wurde der alte Herr von einem der Streithähne antisemitisch beleidigt.

Das könnte Sie auch interessieren: Antisemitischer Übergriff in S-Bahn – Mann beleidigt und bespuckt

Im weiteren Verlauf ging der Tatverdächtige in aggressiver Haltung auf den Schlichter zu, woraufhin dieser auswich. Anschließend verwendete der Tatverdächtige verfassungsfeindliche Symbole und entfernte sich.

Im Rahmen der Sofortfahndung nahmen alarmierte Polizisten einen Verdächtigen (39) fest. Die Staatschutzabteilung des LKA hat die Ermittlungen übernommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp