Auf der Linie S31 kommt es häufiger zu Ausfällen und Umleitungen.
  • Auf der Linie S31 kommt es häufiger zu Ausfällen und Umleitungen.
  • Foto: imago images/Rüdiger Wölk

Antisemitismus in Hamburg: Mann wird in S-Bahn beleidigt und bespuckt

Wilhelmsburg –

Antisemitischer Übergriff in S-Bahn: Am Freitagnachmittag haben drei Jugendliche einen Mann jüdischen Glaubens angegriffen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Am vergangenen Freitagmittag ist ein Mann in der S-Bahn in Richtung Harburg auf Höhe Wilhelmsburg Opfer einen antisemitischen Angriffs geworden. Das teilte eine Zeugin der Polizei mit. Demnach haben drei männliche Jugendliche den etwa 25-30-Jährigen Mann wiederholt mit antisemitischen Äußerungen beleidigt und bespuckt.

Hamburg: Polizei sucht Zeugen nach antisemitischem Übergriff

Laut Zeugenaussage stiegen alle Beteiligten in Harburg aus. Beim Verlassen des Bahnhofs habe der Mann, der angegriffen worden war, der Zeugin gesagt, er sei jüdischen Glaubens, heißt es seitens der Polizei.

Einer der jugendlichen Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 165-170 cm
  • kurze schwarze Haare/ leichter Undercut
  • breite Nase
  • möglicherweise trug er eine schwarze Jacke

Zeugen, die Beobachtungen zu der Tat gemacht haben oder Hinweise  zu den Tätern geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Hamburg unter der Rufnummer (040) 42 86 56 79 oder an einer Polizeidienststelle zu melden. Insbesondere der Geschädigte wird gebeten, sich auch bei der Polizei zu melden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp