Polizei
  • Polizisten konnten beide Angreifer überwältigen und festnehmen. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Kopfnuss und Messerangriff: Zwei Polizisten verletzt

Gleich zwei Polizeibeamte wurden am Sonntag im Dienst verletzt. Einer trug nach einer Kopfnuss eine blutende Platzwunde davon. Ein weiterer verletzte sich, als er einen Messerangriff abwehrte. Einer der Beamten wird längere Zeit dienstunfähig sein.

Der erste Fall ereignete sich gegen 17.45 Uhr in St. Georg. Die Polizei wurde in die Straße Beim Strohhause gerufen, weil sich dort in einem Treppenhaus eine Person unberechtigt aufgehalten haben soll. Als die Beamten den Mann (31) ansprachen, reagierte dieser aggressiv und sollte deshalb in Gewahrsam genommen werden. Dabei verpasste er einem Beamten (22) eine Kopfnuss. Der Beamte erlitt eine blutende Wunde, die im Krankenhaus versorgt werden musste.

St. Georg: Beamter erleidet Platzwunde nach Kopfnuss

Ein weiterer Vorfall ereignete sich dann gegen 22.45 Uhr in Eppendorf. Der Polizei war ein Mann mit Messer in der Loogestraße gemeldet worden. Mehrere Einsatzkräfte rückten an, darunter auch Zivilfahnder. Einer von ihnen stoppte einen 22-Jährigen, der ein Messer in der Hand hielt. Der reagierte aggressiv und führte Stichbewegungen in Richtung des zivilen Polizisten (40) aus. Dieser wehrte die Messerstiche erfolgreich ab, zog sich aber bei dem Versuch auszuweichen eine Muskelverletzung zu, die operativ behandelt werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren: Einbrecher greift Polizisten an – versuchter Mord ?

Die Angreifer konnten beiden überwältigt werden und kamen in psychiatrische Einrichtungen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp