Bundespolizei
  • Bundespolizisten stoppten den Gesuchten bei der Ausreisekontrolle am Hamburger Flughafen. (Symbolfoto)
  • Foto: (c) dpa

Am Flughafen gestoppt: Gesuchter Betrüger verpasst Flug

Bundespolizisten haben am Dienstagabend einen Reisenden am Hamburger Flughafen gestoppt. Bei der Ausweiskontrolle stellten die Beamten fest, dass ein Haftbefehl wegen Betruges gegen den Mann vorlag. Er hatte eine Strafe von fast 3000 Euro nicht beglichen.

Wie Marcus Henschel, Sprecher der Bundespolizeiinspektion am Hamburger Flughafen, mitteilte, geschah der Vorfall gegen 21.30 Uhr. Ein 31-Jähriger wollte nach Bukarest fliegen. Eingecheckt hatte er schon, doch am Schalter der Bundespolizei, wo die Personalien der Passagiere überprüft werden, war die Reise vorerst beendet.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit Messer nach Malle – Bundespolizei stoppt Fluggast

Am Hamburger Flughafen: Bundespolizei stoppt gesuchten Betrüger

Die Beamten entdeckten bei der Überprüfung, dass ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag. Er wird von der Staatsanwaltschaft Landshut wegen Betruges gesucht, weil er eine Strafe von 2925 Euro nicht bezahlt hatte. Der Festgehaltene hatte auch nicht genügend Bargeld dabei, um die Summe zu begleichen. Erst nachdem ihm ein Freund Geld zum Flughafen gebracht hatte, durfte der 31-Jährige weiterreisen. Da hatte der Flieger aber schon ohne ihn abgehoben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp