Der 460-PS-Mustang rammte den Kleinwagen – dessen Fahrerin hatte die Geschwindigkeit des Sportwagens mutmaßlich unterschätzt.
  • Der 460-PS-Mustang rammte den Kleinwagen – dessen Fahrerin hatte die Geschwindigkeit des Sportwagens mutmaßlich unterschätzt.
  • Foto: Andre Lenthe Fotografie

Abbiegeunfall in Hamburg: Mustang rammt Kleinwagen – drei Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall an der Cuxhavener Straße (Hausbruch) sind am Donnerstagmorgen drei Menschen verletzt worden. Ein Ford Mustang stieß in die rechte Seite eines abbiegenden Toyotas. Die Feuerwehr musste eine ältere Frau aus dem Toyota-Kleinwagen befreien.

Nach erstem Erkenntnisstand wollte die Toyota-Fahrerin links in den Ehestorfer Heuweg abbiegen.

Die zwei am Unfall beteiligten Autos. koltermann
Die zwei am Unfall beteiligten Autos.
Die zwei am Unfall beteiligten Autos.

Dabei kam es zu dem Crash mit dem geradeaus fahrenden Mustang; die genauen Umstände waren laut Polizei zunächst noch unklar. Vermutlich aber schätzte die Fahrerin die Entfernung und Geschwindigkeit des herannahenden Mustang falsch ein.

Drei Verletzte kommen ins Krankenhaus

Die Feuerwehr versorgte insgesamt drei Menschen: den Mustang-Fahrer und zwei Frauen aus dem Toyota. Eine war auf dem Beifahrersitz eingeklemmt und musste von Einsatzkräften gerettet werden. Ein Polizeisprecher zur MOPO: „Die drei beteiligten Personen kamen alle verletzt ins örtliche Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren: Dieser Hamburger Feuerwehrmann will der „Ninja Warrior“ werden

Die Polizei sperrte den Verkehr in Richtung Harburg und der A7 zunächst komplett, was zu einem erheblichen Stau führte. Später wurde der Verkehr über Spuren des Gegenverkehrs abgeleitet. Danach wurde erst eine, dann wieder alle Spuren freigegeben. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt. (dg/mk)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp