x
x
x
Ein E-Taxi an einer Schnellladesäule für Taxis am S-Bahnhof Eidelstedt.
  • Ein E-Taxi an einer Schnellladesäule für Taxis am S-Bahnhof Eidelstedt.
  • Foto: dpa

Hamburg pumpt Millionen in Projekt „Zukunftstaxi“

Ab kommendem Jahr dürfen in Hamburg nur noch emissionsfreie Taxis zugelassen werden. Schon jetzt ist hier fast jede Fünfte ohne fossilen Verbrenner unterwegs. Die Stadt lässt sich das was kosten.

Für den Umbau der Hamburger Taxi-Flotte auf emissionsfreie Antriebe hat Hamburg bisher knapp 3,6 Millionen Euro ausgegeben. Seit 2021 wurde damit im Rahmen des Projekts „Zukunftstaxi“ in drei Förderperioden die Anschaffung von knapp 700 E- oder Wasserstoff-Taxis sowie spezieller Schnellladeinfrastruktur bezuschusst. Das antwortet der Senat auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ali Simsek. Weitere zweieinhalb Millionen Euro sind bereits reserviert.

Das Gros der geförderten Fahrzeuge machten demnach E-Taxis aus. Derzeit seien auf Hamburgs Straßen nur noch 29 mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge unterwegs – zwischenzeitlich waren es den Angaben zufolge 35.

Hamburg fördert Taxis ohne Verbrenner mit Millionenbetrag

„Emissionsfreie Antriebe sind ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und zum Klimaschutz“, sagte Simsek der Deutschen Presse-Agentur. „Mit knapp 10 Millionen Fahrten pro Jahr ist das Hamburger Taxigewerbe ein starker Partner, um diese Ziele zu erreichen.“

Ab dem kommenden Jahr dürfen in Hamburg nur noch emissionsfreie Taxis zugelassen werden. Eine Förderung sei ab dann nicht mehr vorgesehen, schreibt der Senat. Derzeit stünden noch 250.000 Euro Fördergelder für die Anschaffung von 50 Fahrzeugen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren: Verkehr Hamburg: So fährt Hamburg in (die) Zukunft

Anders sieht es den Angaben zufolge bei Großraumtaxis mit acht bis neun Sitzplätzen aus. Diese Fahrzeuge müssen bei der Zulassung in Hamburg erst ab 2027 emissionsfrei sein. „Insofern wäre eine Förderung für Großraumtaxen noch möglich“, heißt es in der Senatsantwort. Aber: „Hierzu ist die Meinungsbildung noch nicht abgeschlossen.“

Das Projekt „Zukunftstaxi“ sei ein großer Schritt für die klimafreundliche Transformation des Taxigewerbes, sagte Simsek. „Jedes fünfte Hamburger Taxi ist schon jetzt emissionsfrei unterwegs, das ist ein Spitzenwert unter den deutschen Großstädten.“ (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp