b019a6457ad1de46d3736188566b7a43_schueler-sollen-an-robotik-herangefuehrt-werden-symbolbild
  • Foto: dpa

Olympiade in der Hansestadt: Der eigene Roboter: Hamburger Schüler werden zu Tüftlern

Ob R2D2, Wall-E oder der Transformer – welches kleine Kind träumt nicht von einem eigenen Roboter, der einem täglich beiseite stehen und jegliche lästigen Aufgaben abnehmen könnte? In Hamburg können Schülerinnen und Schüler nun lernen, wie man sich die technischen Apparaturen einfach selbst baut. Durch ein Förderprogramm für Roboter-AGs sollen sie an Technik herangeführt werden.  

Weiterführende Schulen können sich für Startpakete bewerben, die der Verein „Technik begeistert“ gemeinsam mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) geschnürt hat. So sollen an Hamburgs Schulen mehr Roboter-AGs gegründet und gestärkt werden. 

Neues Förderprogramm für Roboter-AGs an Hamburger Schulen

Je nachdem, ob es an der Schule schon eine Roboter-AG gibt oder nicht, könnten die Pakete im Wert von 700 bzw. 1400 Euro mit Lego-Robotern und weiterem Bau- und Hilfsmaterial gewonnen werden. Lehrer und Tutoren können sich durch Schulungen weiterbilden. Zur Förderung gehört auch die Teilnahme an der World Robot Olympiad (WRO) in Hamburg im Jahr 2021. 

Das könnte Sie auch interessieren: In Hamburg gekürt: Das ist das beste Kinderspiel des Jahres.

Bewerbungsschluss ist der 23. Oktober. Übergabe der Materialien und Schulungen de Lehrer sind für Ende 2020 geplant, sodass die Schüler im nächsten Schulhalbjahr schon fleißig basteln und sich auf die Roboter-Olympiade im nächsten Jahr vorbereiten können. Der Zeitplan ist aber flexibel. 

Ähnliche Förderprogramme gibt es neben der Hansestadt noch in Berlin, Dortmund und im Landkreis Osnabrück. Na dann, viel Spaß beim Tüfteln! (ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp