• Foto: hfr

Öl-Lache schockiert Passanten: Umwelt-Sünde am Hamburger Elbstrand

Övelgönne –

Was für eine Sauerei! Am Elbstrand in Övelgönne haben Passanten am Dienstag einen Ölfilm entdeckt. Offenbar hat dort ein Umwelt-Sünder sein Unwesen getrieben und Benzin entsorgt. Die Umweltbehörde ist informiert und ermittelt in dem Fall.

Gerade in Zeiten von Klimaschutz und Co. ist so etwas unerklärlich. Die Öl-Lache wurde an einer Stelle zwischen dem Findling „Alter Schwede“ und der Strandbar „Strandperle“ entdec. „Es stinkt dort wie an einer Tankstelle“, sagten die Entdecker der Umweltsünde.

Umwelt-Sünde am Elbstrand: Wasserschutzpolizei und Feuerwehr im Einsatz

„Es hat sich eine Frau bei uns gemeldet, die von dem Benzingeruch am Elbstrand berichtete“, sagt die Umweltbehörde auf Nachfrage der MOPO. Daraufhin sei die Feuerwehr, die Wasserschutzpolizei und das Schadensmanagement der Umweltbehörde zu der Stelle gefahren, um vor Ort die Lage zu prüfen. 

Umweltbehörde in Hamburg: „Es roch vor Ort frisch nach Benzin”

„Es roch vor Ort frisch nach Benzin. Eine Schadstoff-Fahne auf dem Wasser konnte aber noch nicht festgestellt werden. Es wurde dabei auch der Bereich Richtung Elbphilharmonie auf dem Wasser abgefahren.“

Das könnte Sie auch interessieren: Umweltsauerei auf beliebter Paddelstrecke in Hamburg

Die Kollegen seien laut Umweltbehörde aber noch vor Ort, „um den genauen Ort zu lokalisieren.“ Weitere Details zur Ursache sind noch nicht bekannt – auch nicht das Ausmaß beziehungsweise die Folgen der Verschmutzung. Die Ermittlungen laufen. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp