Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a am Goethe-Gymnasium in Hamburg-Lurup.
  • Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a am Goethe-Gymnasium in Hamburg-Lurup.
  • Foto: dpa

Neuinfektionen? Impfquote? So ist die Corona-Lage an Hamburgs Schulen

Hamburgs Inzidenz liegt bei 251,2, auch die Virus-Variante Omikron ist in der Stadt angekommen. Am Mittwoch will die rot-grüne Koalition die epidemische Notlage ausrufen – und wie ist die Lage an den Hamburger Schulen? Wie viele Schüler und Schülerinnen sind in Quarantäne? Und wie hoch ist die Impfquote? Die MOPO hat nachgefragt.

Innerhalb der vergangenen zehn Tagen wurden 960 Infektionen gemeldet, so die Schulbehörde zur MOPO. 887 von ihnen betreffen Schüler:innen, 83 das Schulpersonal. Damit haben sich 0,3 Prozent der Schülerschaft und 0,2 Prozent der Beschäftigten nachweislich neuinfiziert – die Lage ist damit auch im Vergleich zur Vorwoche stabil, so die Schulbehörde.  

Corona an Hamburgs Schulen: 0,4 Prozent der Schüler:innen in Quarantäne

Nach Angaben der Behörde sind momentan sechs ganze Klassen an fünf Schulen in Quarantäne – das sind 0,02 Prozent der etwa 9.500 Hamburger Schulklassen. Insgesamt sind damit 1.061 Schüler:innen in Quarantäne, was 0,4 Prozent der Schülerschaft entspricht.


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Nach Angaben der Schulbehörde steigt zudem die Impfquote bei den 12- bis 17-Jährigen kontinuierlich: Am Freitag liegt sie bei 56,50 Prozent – damit sind allein 1.600 Schüler:innen dieser Altersgruppe innerhalb von einer Woche geimpft worden.

Das könnte Sie auch interessieren: Offenbar Corona-Fälle bei Harry-Potter-Premiere – funktionier 2G Plus?

Im Bundesländer-Vergleich schneiden die Hamburger Schulen nicht schlecht ab: Den aktuellen Zahlen der Kultusministerkonferenz von vergangener Woche zufolge waren prozentual gerechnet nur in Niedersachen und Schleswig-Holstein weniger Corona-Fälle bei Schüler:innen in den Schulen bekannt. Prozentual am meisten infizierte Schüler und Schülerinnen waren in Sachsen gemeldet: Hier waren es mit 3,4 Prozent fast zehn Mal so viele. (ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp