Durch Abbiegeassistenzsysteme für Busfahrer sollen das Radfahren in Hamburg künftig sicherer werden.
  • Durch Abbiegeassistenzsysteme für Busfahrer sollen das Radfahren in Hamburg künftig sicherer werden.
  • Foto: Christian Charisius/dpa

Neue Technik an Hochbahn-Bussen: So soll Radfahren in Hamburg sicherer werden

Mehr Sicherheit auf Hamburgs Straßen: Um Zusammenstöße zwischen Bus und Rad künftig zu vermeiden, startet die „Hamburger Hochbahn AG“ nun die Ausstattung ihrer Busflotte mit Abbiegeassistenzsystemen. Damit soll Hamburg auch dem Ziel einer Fahrradstadt einen Schritt näherkommen.

Das sichere Miteinander von Rad und Bus bekommt technische Unterstützung: Die Hochbahn AG plant die Ausrüstung der kompletten Hochbahn-Flotte mit Abbiegeassistenzsystemen. Dabei handelt es sich um ein radarbasiertes System, dass elektromagnetische Wellen aussendet und das Echo dabei auswertet.

Morgens wissen, was für Hamburg wichtig ist: Jetzt unseren Newsletter abonnieren – kostenlos!

Verkehrssenator: Wichtiger Schritt für Mobilitätswende

So können Geschwindigkeit, Abstand und Bewegungsrichtung eines sich nähernden Fahrrads registriert und ein Zusammenstoß verhindert werden. Ab 2024 sind die Abbiegeassistenzsystem laut EU-Verordnung bei Neuzulassungen von Stadtbussen verpflichtend. Insgesamt fließen rund 2,5 Millionen Euro in das Projekt. Verkehrssenator Anjes Tjarks begrüßt dieses Vorhaben und betont die Relevanz der Sicherheit auf Hamburgs Straßen.

Das könnte Sie auch interessieren: Verkehrswende in Gefahr? Hamburg braucht mehr Geld vom Bund

„Das Fahrrad und die Busse des ÖPNV sind für eine erfolgreiche Mobilitätswende elementare Bestandteile. Deswegen ist es umso wichtiger, dass beide im Alltagsverkehr sicher und gleichberechtigt unterwegs sind und miteinander harmonieren“, sagt er.

System erhöht Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer

Tjarks weiter: „Moderne Abbiegeassistenten helfen den Busfahrerinnen und -fahrern dabei, Radfahrende, Fußgänger und Fußgängerinnen besser zu erkennen, und erhöhen somit die Sicherheit aller maßgeblich“.

Das könnte Sie auch interessieren: Hochbahn in Hamburg: Das steckt hinter den neuen Markierungen in den Bahnhöfen

Bis Ende Juni sollen bereits 200 Busse über das neue System verfügen, gegen Ende nächsten Jahres seien alle Busse der AG mit dem Abbiegeassistenten ausgestattet, teilte die Hochbahn am Montag mit. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp