Noch ist sie Pflicht: Ab Montag darf mit einem negativen Testergebnis beim Friseur die Maske abgelegt werden.
  • Noch ist sie Pflicht: Ab Montag darf mit einem negativen Testergebnis beim Friseur die Maske abgelegt werden.
  • Foto: dpa

Neue Regeln in Hamburg: Ohne Maske beim Friseur: So wird’s möglich

Ohne Maske beim Friseur oder im Kosmetikstudio sitzen: Ab Montag soll das für alle Hamburger mit einem negativen Corona-Test möglich sein. Die MOPO erklärt, welchen Test die Kunden brauchen und wie lange dieser gültig ist. Zusätzlich gibt es auch für Pflegeheimbesucher eine neue Regel. 

In dieser Woche waren in Hamburg nur körpernahe Dienstleistungen erlaubt, die mit einer Maske auf dem Gesicht stattfinden konnten. Ab nächster Woche dürfen mit einem negativen Corona-Test zum Beispiel Gesichtsbehandlungen durchgeführt werden. Das teilte die Sozialbehörde am Freitag mit. Alle Anwesenden müssen im Laden aber weiterhin eine Maske tragen, nur für bestimmte Dienstleistungen dürfen Kunden sie abnehmen.

Ohne Maske zum Friseur: Wie geht das in Hamburg?

Je nach Art des Tests gibt es unterschiedliche Vorgaben: PCR-Tests dürfen höchstens 48-Stunden alt sein, Schnelltests höchstens zwölf Stunden, Selbsttests werden nicht akzeptiert. Der Nachweis über den Test kann in Papierform oder digital vorgelegt werden.

Auch Schnelltests, die direkt vor Ort zum Beispiel beim Friseur durchgeführt wurden, sind gültig. Der Test muss allerdings von oder in Anwesenheit einer geschulten Person durchgeführt worden sein.

Friseure und Kosmetik: Schnelltest trotz Impfung?

Auf Nachfrage der MOPO bestätigte die Sozialbehörde, dass auch geimpfte Personen einen negativen Test vorlegen müssen. Weiterhin sei die Datenlage zu unsicher, ob auch Personen mit einer Impfung noch zu Überträgern des Virus werden können.

Schnelltests: Neue Regel für Besuche in Pflegeheimen

Besucherinnen und Besucher von Pflegeeinrichtungen müssen auch bisher schon nachweisen, dass sie nicht infiziert sind. Die Gültigkeit von Schnelltests verkürzt sich auch hier auf zwölf Stunden. Der PCR-Test darf höchstens 48 Stunden vor dem Besuch durchgeführt worden sein. Schnelltests können in den Einrichtungen selbst erfolgen. Alle neuen Regelungen werden in Kürze auch hier zu lesen sein.

Zugang mit Schnelltest: So könnte es weitergehen

Sollten demnächst weitere Öffnungen in Frage kommen, würde der Zutritt auch dort mit dem Nachweis eines negativen Tests gelten. Dazu zählt der Besuch von Gaststätten, Beherbergungsbetrieben wie Hotels und Ladenlokalen

Öffnungen mit Selbsttests für Schulen und Kitas

Nach den Märzferien geht auch in Kitas und Schulen das große Testen los. Ab dann sind nämlich wieder schrittweise Öffnungen geplant. Hamburg hat dafür insgesamt über 4,7 Millionen Selbsttests beschafft, wie die Sozialbehörde am Freitag mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren: Ansturm auf Friseure – Zoll überprüft Salons

Zum Teil seien die Tests auch schon ausgeliefert. Schul- und Kitabeschäftigte können sich zweimal pro Woche kostenlos selbst testen. Wenn ausreichend Tests vorhanden sind, sollen auch Schülerinnen und Schüler in das Konzept schrittweise einbezogen werden. (abu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp