In Kirchwerder hat ein Motorradfahrer das Bewusstsein verloren und musste reanimiert werden. Die Feuerwehr hat die Maschine geborgen.
In Kirchwerder hat ein Motorradfahrer das Bewusstsein verloren und musste reanimiert werden. Die Feuerwehr hat die Maschine geborgen.
  • In Kirchwerder hat ein Motorradfahrer das Bewusstsein verloren und musste reanimiert werden. Die Feuerwehr hat die Maschine geborgen.
  • Foto: Blaulicht-News.de

Motorradfahrer wird bewusstlos, rast Deich runter und muss wiederbelebt werden

Extremfall am Neujahrstag: Ein Motorradfahrer verlor am Nachmittag wegen eines medizinischen Notfalls mitten während einer Ausfahrt in Kirchwerder das Bewusstsein – und musste wiederbelebt werden.

Er raste den Deich hinunter, krachte durch einen Zaun und durch ein Gitter: Am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr hat ein Motorradfahrer wegen einer Erkrankung an seinem Herzen die Kontrolle über seine Maschine verloren, erklärte die Polizei der MOPO. Er raste am Zollenspieker Hauptdeich 116 ungebremst den Deich in Richtung der Wohnbebauung hinunter.

Unfall in Hamburg: Die Wiederbelebung klappte

Der Mann war bewusstlos, als die Rettungskräfte eintrafen, und musste reanimiert werden – zum Glück erfolgreich. Anschließend wurde der Mann in eine Klinik gebracht. Neben Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren: Pflegekräfte sollen Patiententransporte übernehmen: „Das ist Betrug an den Kassen!”

Der Zollenspieker Hauptdeich war zwischen Süderquerweg und Kirchenheerweg zwischenzeitlich komplett gesperrt. Die Feuerwehr musste das Motorrad samt Beiwagen per Muskelkraft wieder auf den Deich ziehen. Mittlerweile ist die Strecke wieder befahrbar. (ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp