x
x
x
Der 69-Jährige wurde tot in seiner Wohnung in Borgfelde gefunden. Nun ist eine tatverdächtige Frau verhaftet worden.
  • Der 69-Jährige wurde tot in seiner Wohnung in Borgfelde gefunden.
  • Foto: Polizei

Mord an 69-Jährigem: Überraschende Wende im Prozess

Eine 38-Jährige wurde vor dem Hamburger Landgericht angeklagt, weil sie einen 69-jährigen Mann getötet haben soll – jetzt die überraschende Wende: Staatsanwaltschaft und Nebenklage haben am Montag überraschend Freispruch beantragt.

Das Plädoyer der Verteidigung soll am Dienstag folgen, wie das Oberlandesgericht mitteilte. Der angeklagten 38-Jährigen wird vorgeworfen, den Mann im Mai 2022 ermordet zu haben. Sie hatte dies zu Prozessauftakt bestritten. Ihrer Verteidigung zufolge hat sie ein Alibi für die Tatzeit.

Wegen Alibi: Freispruch für 38-Jährige beantragt

Der Anklage zufolge soll die Frau den Mann aus Habgier gemeinsam mit einem Komplizen getötet haben. Die damals im neunten Monat schwangere Kolumbianerin habe zum Tatzeitpunkt jedoch in einem Hostel geputzt, das bewiesen Zeugenaussagen und die Zeiterfassung eindeutig, hatte die Verteidigung angegeben.

Das könnte Sie auch interessieren: Mähdrescher-Unfall: Beine ohne Narkose amputiert – so rettete der Chirurg ein Leben

Das Urteilsverkündung wurde für den Montag nächster Woche angekündigt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp