18 Bäume sollten in der Heidlohstraße in Schnelsen eigentlich gefällt werden – jetzt wurde eine andere Lösung gefunden. (Symbolbild)
  • 18 Bäume sollten in der Heidlohstraße in Schnelsen eigentlich gefällt werden – jetzt wurde eine andere Lösung gefunden. (Symbolbild)
  • Foto: imago/blickwinkel

Hamburg: Hier werden Straßenbäume gerettet – mit Folgen für Autofahrer

Eine gute Nachricht für die Stadtbäume in Schnelsen: Für den Bau der Veloroute 14 waren 18 von ihnen akut von einer Fällung bedroht. Das konnte die Verkehrsbehörde jetzt erfolgreich verhindern – dafür gibt es jetzt aber Einschränkungen für Autofahrer.

Im Detail geht es um den Abschnitt der Heidlohstraße zwischen Vogt-Kock-Weg und Frohmestraße. Dort sollte es laut den ursprünglichen Planungen 18 Straßenbäumen an den Kragen gehen, um den Radfahrern mehr Platz und Sicherheit auf der Straße zu geben.

Schnelsen: Bäume müssen nicht gefällt werden

Diese Planungen waren besonders beim Hamburger Landesverband des NABU auf Entrüstung gestoßen. Jetzt haben sich die Verkehrsbehörde und die Innenbehörde darauf geeinigt, in dem genannten Teilabschnitt Tempo 30 für die Autofahrer einzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Orte machen Hamburgs Radfahrern Angst

Der Plan: Durch den beruhigten Verkehr kommen die Radfahrenden sicher an ihr Ziel und die Straßenbäume werden gleichzeitig gerettet. Laut dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) sollen zusätzlich sechs neue Bäume gepflanzt werden. „Gemeinsam mit dem LSBG und der Innnenbehörde haben wir hier auf einer wichtigen Veloroute eine Lösung gefunden, die sowohl dem Radverkehr als auch dem Naturschutz sehr gut gerecht wird“, so Martin Bill, Staatsrat der Verkehrsbehörde.

18 Bäume gerettet: NABU Hamburg lobt Velorouten-Pläne

Freude auch beim NABU Hamburg: „Die ursprüngliche Velorouten-Planung wäre mit Blick auf den Erhalt alter Bäume wirklich problematisch gewesen. So kommt jetzt der wichtige Ausbau des Radverkehrs voran, während die für Klima, Stadtnatur und Lebensqualität wichtigen Straßenbäume geschützt werden“, sagt Vorsitzender Malte Siegert.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Heidlohstraße ist ab dem Knoten Wählingsweg Teil des Projekts Veloroute 14, die von der Holsteiner Chaussee über die Spanische Furt/Graf-Johann-Weg bis zur Frohmestraße verläuft. Im Abschnitt Vogt-Kock-Weg bis Frohmestraße wird die Fahrbahn erneuert, die Radwege auf den Nebenflächen werden zurückgebaut, die Gehwege verbreitert, Parkstände werden neu geordnet und Fahrradbügel aufgestellt.

So geht es mit dem Bau der Veloroute 14 weiter

Die Baumaßnahme für den erwähnten Abschnitt startet nach der Überplanung voraussichtlich im Juni oder Juli 2022. Die Details hierzu werden aktuell ausgearbeitet. Der exakte Beginn erfolgt mit dem Bauzeitende der Halstenbeker Straße. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp