• Der Hamburger Komiker Mike Krüger hat seinen „Nippel"-Song umgedichtet.
  • Foto: dpa

Mike Krüger: Hamburger Komiker dichtet „Nippel“-Song auf Corona um

Der Hamburger Sänger Mike Krüger (68) hat sich von der Corona-Zeit inspirieren lassen und seinen berühmten „Nippel“-Song („Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche zieh’n“) umgedichtet.

Ziemlich genau 40 Jahre nach der ersten Veröffentlichung des Liedes hat Krüger nun für die „Bild“-Zeitung zwei Strophen neu gedichtet und zum Maskentragen und Installieren der Corona-Warnapp aufgerufen.

Mike Krüger: Er dichtet „Nippel“-Song auf Corona um

„Wenn ich mich schon mal wieder nach Jahren zu irgendwas äußere, dann finde ich es ganz gut, wenn man sich in dieser Zeit dazu äußert, dass die Leute doch bitte ihre Masken tragen sollten, und es wäre sehr nett, wenn noch mehr Menschen sich diese App runterladen würden“, sagte der Komiker am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Hamburger Komiker: So geht das neue „Corona“-Lied

Und so dichtete der Musiker: „Und heute trägt man Maske. Gegen Corona muss das sein. Denn die Maske schützt den Mensch und dämmt das Virus ein. Nur einigen von uns ist das Binden noch zu schwer, weshalb ich es noch einmal kurz erklär‘: Sie müssen nur die Maske aus der Tasche zieh’n, weil Viren dann quasi von alleine flieh’n. Auf Mund und Nase kommt das Tuch, das Band über die Ohren. Und dann hat Corona bald verlor’n!“

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Institution: Fischmarkt dürfte wieder öffnen – bleibt aber dicht

Weiter vermarkten oder veröffentlichen werde er das Lied nicht. Aber: „Wenn sich das Gesundheitsministerium dranhängen will, könnten die das gern verwenden!“ Mike Krüger und seine Frau haben aus Vorsicht schon Masken getragen, als es hier noch nicht üblich war. „Da war ich noch der einzige im Laden und alle haben mich ziemlich dämlich angeguckt.“ (dpa/abu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp