x
x
x
Polizei Hamburg U-Bahnhof
  • Polizisten stehen vor dem Eingang zum U-Bahnhof Hamburger Straße.
  • Foto: Lenthe-Medien/Schmid

Messerattacke statt Bargeld: Verkauf von Louis-Vuitton-Tasche scheitert komplett

Ein Mann wollte eine Luxustasche zu Geld machen, doch am Ende blieb ihm nur eine Wunde am Arm: Am U-Bahnhof Hamburger Straße (Barmbek-Süd) kam es am späten Ostermontag zu einem Raubüberfall.

Der Mann hatte eine Tasche der Luxusmarke Louis Vuitton beim Online-Marktplatz „Kleinanzeigen“ eingestellt. 600 Euro wollte er dafür haben. Ein Interessent willigte ein, man verabredete sich um 23 Uhr zur Übergabe.

Mann am U-Bahnhof Hamburger Straße bedroht

Doch vor Ort, in der Nähe des U-Bahnhofs Hamburger Straße, war dann von einer Geldübergabe nicht mehr die Rede. Zwei Männer sprachen den Verkäufer an, bedrohten ihn mit einem Messer und verletzten ihn damit am rechten Oberarm.

Das könnte Sie auch interessieren: Straßensperren und Spürhunde: Polizei jagt das Güterzug-Phantom

Das Duo entkam mit der Tasche. Eine Fahndung blieb erfolglos. Aber: Die Vernehmung des Opfers ergab, dass sich der Verkäufer und die Angreifer wohl bekannt sind. Die Wunde des Mannes wurde vor Ort im Krankenwagen versorgt. Die Ermittlungen dauern an. (rei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp