x
x
x
Wladimir Putin
  • Wer soll Präsident Putin jetzt aufhalten?
  • Foto: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Andrei Gorshkov

Ukraine: Ein Eingreifen der NATO wäre Irrsinn

Russische Truppen, die auf Atomkraftwerke feuern. Selbstverständlich wächst bei dieser nächsten Eskalationsstufe auch hierzulande die Angst vor einer atomaren Katastrophe. Und der verzweifelte Wunsch der Ukraine, die NATO möge endlich eingreifen – er ist mehr als verständlich. Allein: Es wäre kompletter Irrsinn.

Der Ausbruch eines zerstörerischen Dritten Weltkriegs wäre programmiert. Dem Westen bleibt derzeit nichts übrig, als auf dem bisherigen Kurs zu bleiben, vielleicht noch etwas härter am Wind. Und wer soll am Ende die Katastrophe abwenden? Dies können nur die Russinnen und Russen selbst.

Putins Angst vor dem eigenen Volk

Und die repressiven Strafen des Putinschen Machtapparats zeigen ja auch: Hier liegt die größte Angst der russischen Führung. Die Folgen der Sanktionen werden erst in den nächsten Wochen so richtig spürbar sein in Russland. Sollten dann mehr Menschen dort begreifen: In der Ukraine herrscht wirklich Krieg, dort sterben unsere Soldaten und unsere ukrainischen Brüder und Schwestern, die ganze Welt ist gegen uns – vielleicht wächst der Druck auf Putin und seine Entourage dann doch.

Lesen Sie auch: „Die Menschen kommen schon an!“: Die ersten Kriegsflüchtlinge erreichen Hamburg

Oft heißt es: Dies sei nur ein frommer Wunsch des Westens, ähnlich dem ukrainischen Wunsch nach einem NATO-Eingreifen. Absolut. Aber es ist unsere einzige Hoffnung, dass dieser Albtraum endet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp