Sabrina Weckerlin (als Eiskönigin Elsa, Mitte, links), Celena Pieper (als Anna, die Schwester der Eiskönigin, Mitte, rechts), und weitere Musicaldarsteller stehen nach der Deutschlandpremiere des Disney-Musicals "Die Eiskönigin" auf der Bühne im Stage Theater an der Elbe.
  • Erst im November feierte „Die Eiskönigin“ in Hamburg Premiere – über Weihnachten muss das Musical nun pausieren.
  • Foto: dpa | Christian Charisius

Hamburg: „Stage“ sagt alle Musicals über Weihnachten ab

Musicalveranstalter „Stage Entertainment“ pausiert vorerst alle Shows. Der Grund: Es seien vermehrte positive Corona-Fälle bei Schauspieler:innen und Mitarbeitenden abseits der Bühne aufgetreten. Erst nach Weihnachten geht der Betrieb wieder weiter.

In Hamburg sind die Musicals „König der Löwen“, „Die Eiskönigin“, „Wicked“ und „Tina“ betroffen. Ab dem 27. Dezember soll der Betrieb bei der „Eiskönigin“ wieder regulär aufgenommen werden, die restlichen Musicals pausieren noch einen Tag länger. Das teilte Veranstalter „Stage“ am Donnerstag mit.

Hamburg: „König der Löwen“, „Die Eiskönigin“, „Wicked“ und „Tina“ fallen aus

„Aufgrund vermehrter positiver Covid-19-Tests bei Cast und Crew“ sei diese Entscheidung gefallen, sagte Unternehmenssprecher Stephan Jaekel. Man habe sich das nicht leicht gemacht, „doch es gibt dazu leider keine Alternative“.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs habe „Stage“ „erfolgreich und in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden ein umfassendes Hygienekonzept umgesetzt“, sagte Jaekel weiter. Für die Mitarbeiter:innen sehe dieses „engmaschige Testungen“ vor, in deren Zuge nun die Erkrankungen aufgefallen seien.

Das könnte Sie auch interessieren: Darsteller sind krank! „Harry Potter“ fällt kurzfristig aus

Das Konzept beinhalte zudem, den Spielbetrieb für einige Tage auszusetzen, um diesen danach weiterführen zu können. Die Gäste würden umgehend mit allen wichtigen Informationen kontaktiert. Auch vor Ort stelle „Stage“ umfangreiche Informationen sicher, falls dort Menschen auf eine der abgesagten Veranstaltungen warten sollten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp