Wohnungen in Hamburg (Symbolbild)
  • Wohnungen in Hamburg (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

So lange müssen Hamburger für eine Eigentumswohnung arbeiten

Wer in Hamburg eine Wohnung kaufen will, muss tief in die Tasche greifen. Das ist nicht neu. Jetzt hat eine Studie des Immobilien-Vergleichsportals ImmoScout24 gezeigt: Nicht einmal das gesamte Einkommen eines Hamburgers aus zehn Jahren Arbeit reicht für den Kauf einer neuen Eigentumswohnung aus.

„Die eigenen vier Wände sind nicht nur ein viel gehegter Wunsch in weiten Teilen der Bevölkerung, sondern ein wichtiger Teil der Altersvorsorge und führen zu mehr sozialer Gerechtigkeit. Die Deutschen sind in der Beziehung jedoch so schlecht aufgestellt wie kaum ein anderes Land in Europa“, erklärt Dr. Gesa Crockford, Geschäftsführerin von ImmoScout24.

Das Immobilienportal vergleicht in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie, wie lange Kaufinteressierte in Deutschland arbeiten müssen, um den Preis eines Eigenheims in verschiedenen Städten und Bundesländern zu erwirtschaften.

In Hamburg mehr als zehn Jahre arbeiten für eine Wohnung

Ganz weit oben auf der Liste: Hamburg. Mit 10,2 Jahren Arbeitszeit für den Preis einer Hamburger Neubauwohnung mit drei Zimmern und 80 Quadratmetern liegt Hamburg im Bundesländer-Vergleich auf Platz zwei. Nur Berliner müssen länger arbeiten (10,4 Jahre). Bei Bestandswohnungen ist die Hansestadt sogar mit Abstand auf Platz eins, mehr als acht Jahre Arbeitszeit fließen in so ein Heim.

Die niedrigsten Angebote gibt es in den ostdeutschen Bundesländern und im Saarland. In Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen brauchen Käufer ungefähr drei Jahre reine Arbeitszeit, um den Angebotspreis für eine solche Wohnung zu erwirtschaften.

Das könnte Sie auch interessieren: Neu, bezahlbar, super Lage: Hier entstehen 100 neue Wohnungen

In den Metropolen kann von solchen „Schnäppchen“ nur geträumt werden, hier arbeiten die Menschen zwischen acht und elf Jahren für die eigene Wohnfläche. Hamburg steht hier besser da als im Ländervergleich, in keiner anderen Großstadt müssen Menschen „nur“ 10,2 Jahre für eine Neubauwohnung arbeiten. München bildet das andere Extrem: Hier arbeiten Käufer 14,2 Jahre für eine Neubauwohnung. (lbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp