Zwei Hamburger Polizisten stehen vor einem Einsatzfahrzeug. (Symbolbild)
Zwei Hamburger Polizisten stehen vor einem Einsatzfahrzeug. (Symbolbild)
  • Zwei Polizisten stehen vor einem Einsatzfahrzeug. (Symbolbild)
  • Foto: dpa/Bodo Marks

Mitten in Hamburg: Mann soll versucht haben, 19-Jährige zu missbrauchen

Es ist der Horror jeder Frau: In einem dunklen Park wird eine 19-Jährige von einem Mann zunächst verbal belästigt – und dann körperlich angegriffen. Doch sie gewinnt den Kampf gegen den Angreifer. Der Mann wird festgenommen. Am Freitag beginnt der Prozess gegen den 38-Jährigen.

Sexueller Übergriff unter Anwendung von Gewalt in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung – so lautet der Vorwurf gegen den 38-Jährigen. Ab Freitag wird der Fall vor dem Landgericht Hamburg am Sievekingplatz verhandelt.

Hamburg: Mann greift 19-Jährige im Park an

Am 24. Juni gegen 23.30 Uhr soll der Mann die 19-Jährige im Alten Elbpark, der Grünanlage zwischen Neustadt und St. Pauli, überrascht und zunächst verbal belästigt haben. Er gebe ihr 100 Euro für Sex, so sein schmieriges Angebot.

Als sie ihn abwies, habe er sie gegriffen, ihr den Arm um den Hals gelegt und sie festgehalten. Dann habe er sie im Intimbereich berührt. Zum Glück fiel die 19-Jährige nicht in Schockstarre. Stattdessen schrie sie laut um Hilfe und wehrte sich gegen den Angreifer.

Das könnte Sie auch interessieren: „Sie hat Nein gesagt!“: Mann soll 14-Jährige sexuell genötigt haben

Er versuchte noch, ihr den Mund zuzuhalten, heißt es in der Anklage. Doch zwei Zeugen hatten die 19-Jährige gehört. Sie kamen angerannt und schafften es, den Mann von der jungen Frau wegzureißen und ihn zu Boden zu bringen. Der Mann wurde noch vor Ort festgenommen. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp