x
x
x
Der Fahrer eines Sattelzuges ist angeklagt (Symbolbild)
  • Der Fahrer eines Sattelzuges ist angeklagt (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt

Lkw-Fahrer verfolgt Autofahrer und stößt ihn zu Boden – Tage später ist das Opfer tot

Tödlicher Streit nach einer Lappalie im Straßenverkehr: Ein Lkw-Fahrer (59) steht wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor dem Landgericht. Er hatte sich – so die Anklage – zuvor über einen Autofahrer geärgert.

Der Lkw-Fahrer soll den Autofahrer am Morgen des 16. Juni 2023 im Rahmen eines verbalen Streits so heftig gegen die Brust gestoßen haben, dass der Mann ungebremst zu Boden stürzte, sich zwei Rippen brach und einen Schädelbasisbruch erlitt. An den Folgen des Sturzes verstarb der Mann wenige Tage später im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren: Spur der Verwüstung hinterlassen: Zugedröhnter Mann baut Unfall mit Carsharing-Auto

Hintergrund der Auseinandersetzung soll gewesen sein, dass der Autofahrer den Angeklagten in seiner Sattelzugmaschine im Straßenverkehr geschnitten haben soll. Aus Ärger über dieses vermeintliche Fehlverhalten soll der Lasterfahrer dem Auto bis zu seinem Betrieb am Rungedamm in Allermöhe gefolgt sein und den Fahrer dort zur Rede gestellt haben, woraufhin der Streit in das Schubsen mit fatalen Folgen eskalierte. Der Prozess beginnt am Freitag.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp