Auf den Aida-Schiffen müssen Reisende ab dem 27. Mai keine Corona-Masken mehr tragen. (Symbolbild)
  • Auf den Aida-Schiffen müssen Reisende ab dem 27. Mai keine Corona-Masken mehr tragen. (Symbolbild)
  • Foto: dpa/Jens Büttner

Kreuzfahrt-Riese Aida lässt bald die Masken fallen

Aida Cruises lässt noch im Mai die Maskenpflicht auf ihren Schiffen fallen. Damit folgt die Kreuzfahrtreederei dem Vorbild ihrer Konkurrenz: Auch Tui Cruises und Hapag-Lloyd Cruises haben den bislang notwendigen Mund-Nasen-Schutz ad acta gelegt.

„An Bord dürfen sich Gäste über zahlreiche Lockerungen freuen“, teilte der deutsche Marktführer Aida am Freitag in Rostock mit. „Auf allen Reisen ab 27. Mai ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes an Bord der Aida-Schiffe nicht mehr verpflichtend.“

Kreuzfahrten: Keine Maskenpflicht mehr bei Aida

Allerdings empfiehlt die Reederei ihren Gästen, die Masken weiter „zum Schutz aller Mitreisenden“ zu tragen. Ein vollständiger Covid-19-Impfschutz für Gäste ab zwölf Jahren bleibt auch bei Aida Voraussetzung für die Teilnahme an einer Kreuzfahrt, ebenso ein zertifizierter Antigentest für alle Gäste ab drei Jahren.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Neben den organisierten Ausflügen seien auch individuelle Landgänge wieder möglich. Zudem öffne Aida die Wellness- und Fitnessbereiche wieder uneingeschränkt und nehme auch die Angebote für die kleinen Reisegäste wieder auf.

Das könnte Sie auch interessieren: Steigender Ölpreis: Kreuzfahrt-Gäste müssen nachzahlen

Zuvor hatte bereits Aida-Konkurrent Tui Cruises angekündigt, dass an Bord der „Mein Schiff“-Flotte für alle Reisen der Sommersaison mit Start ab dem 29. Mai die Maskenpflicht an Bord aufgehoben wird. Kreuzfahrtgäste der Tochter Hapag-Lloyd Cruises dürfen auf den Schiffen der Reederei bereits jetzt auf die bislang obligatorischen Corona-Masken verzichten. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp