Mehrere Demonstrationen wollen am Donnerstag in Hamburg ihre Solidarität mit der Ukraine aussprechen. (Archivbild)
  • Mehrere Demonstrationen wollen am Donnerstag in Hamburg ihre Solidarität mit der Ukraine aussprechen. (Archivbild)
  • Foto: imago/teamwork

Hier geht Hamburg heute für den Frieden auf die Straße

Mehrere Demonstrationen und Kundgebungen geben den Hamburgerinnen und Hamburg am Donnerstag die Gelegenheit, sich für den Frieden in der Ukraine auszusprechen. Die größte Veranstaltung dürfte die Fridays for Future-Demo in der Innenstadt mit zehntausenden Teilnehmenden werden.

Um 12 Uhr wollen die Klimabewegung Fridays for Future (FFF) sowie zahlreiche Jugendorganisationen unter dem Motto „Solidarität für die Ukraine“ vom Spielbudenplatz aus durch die Innenstadt zurück nach St. Pauli ziehen. Sie folgen damit dem Aufruf der ukrainischen FFF-Bewegung zu einem globalen Protest gegen den Angriffskrieg in der Ukraine.

Ukraine: Zehntausende Menschen demonstrieren in Hamburg

Nach Angaben der Polizei erwarten die Veranstalter bei der Kundgebung der Klimabewegung Zehntausende Menschen. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) hat alle rund 250.000 Schülerinnen und Schüler für diese Zeit vom Unterricht befreit. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen und bittet darum, die Innenstadt weiträumig zu umfahren.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ab 18 Uhr lädt zudem der Landesmusikrat Hamburg zur Friedensdemo „Singen für den Frieden“ auf dem Rathausmarkt. „Der Landesmusikrat ist bestürzt über den russischen Angriff auf die Ukraine. Wir fordern ein sofortiges Ende aller Kriegshandlungen. Gemeinsam mit der ganzen Musikszene, mit Profis und Amateuren und allen, die sich anschließen, wollen wir unsere Stimmen für den Frieden erheben“, heißt es in einer Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren: Enorme Teilnehmerzahl erwartet: Senator gibt schulfrei für Ukraine-Demo in Hamburg

„Wir rufen alle Menschen in Hamburg auf, mit uns gemeinsam für den Frieden zu singen, zu musizieren und sich so mit dem ukrainischen Volk solidarisch zu zeigen.“ Liedtexte und Noten, darunter John Lennons „Imagine“, gibt es unter www.lmr-hh.de.

Musikalisch wird am Donnerstagabend auch vor dem russischen Generalkonsulat am Feenteich auf der Uhlenhorst protestiert. Die Hamburger Techno-Blaskapelle Meute gibt ab 17.30 Uhr ein Konzert. „Wir möchten den Leuten in der Ukraine und Russland, die gegen das Blutvergießen protestieren, unsere Solidarität zeigen“, sagte Bandleader Thomas Burhorn im Zeit-Newsletter „Elbvertiefung“. Es werde weder eine Bühne, eine Verstärkeranlage noch eine Rede geben, sondern eine kurze Aktion bleiben. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp