x
x
x
XXL-EM-Ball
  • Dieser XXL-Ball steht in der Fanzone in Gelsenkirchen. Der Hamburger Ball muss nach einem Zwischenfall ersetzt werden.
  • Foto: WITTERS

Hamburger Fanzone – Fußballfan zerschießt XXL-EM-Ball

Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld – 40 000 Fußballfans aus aller Welt treffen aufeinander. Sie fiebern mit, feiern, trinken. Da geht auch mal was zu Bruch. Ein Fan hatte es auf ein ganz besonderes Objekt abgesehen.

Er thronte auf seinem Podest direkt vor dem Riesenrad: Eine XXL-Version des EM-Balls. Doch dann wurde ihm die überschwängliche Freude eines englischen Fußballfans zum Verhängnis. Nach dem 1:0 Sieg am 20. Juni schoss der Fan den Ball vor lauter Übermut aus der Verankerung. Der Ball wurde stark beschädigt und muss jetzt ersetzt werden, berichtet das „Abendblatt“.

Niederländische Fußballfans beschädigen Hamburger Fanzone

Es ist nicht der erste Zwischenfall, der sich in der Fanzone ereignete. In den sozialen Medien kursierten diverse Videos von feiernden niederländischen Fans. Einige verfolgten das Spiel gegen Polen im Hamburger Volksparkstadion, aber auch die Fanzone erstrahlte am vergangenen Sonntag ganz in orange. Die Stimmung war friedlich und ausgelassen. Ein paar Fans beschädigten nach dem Sieg allerdings das Inventar eines Pavillons.

Die Hamburger Fanzone komplett in orange. picture alliance / ANP | Ramon van Flymen
Fanzone
Die Hamburger Fanzone komplett in orange.

Der Veranstalter der Hamburger Fanzone, Uwe Bergmann, sieht das gelassen, obwohl er nicht damit gerechnet hatte, so früh nachrüsten zu müssen. „Als die ganze Stadt praktisch orange war, das fand ich außergewöhnlich. Die Stimmung war großartig. Das hat für den Ärger entschädigt“, erklärte er dem „Abendblatt“. Außerdem reichten die Einnahmen durch die niederländischen Fans locker aus, um die Schäden auch finanziell auszugleichen.

Das könnte Sie auch interessieren: Tschechiens EM-Quartier in Hamburg: Ein Sonderwunsch stellte das Hotel vor Probleme

Das Podest vor dem Riesenrad bleibt jetzt trotzdem erstmal leer. Zumindest so lange, bis Adidas Ersatz geliefert hat. In wenigen Tagen soll es so weit sein. Dann hat Hamburg einen neuen XXL-Ball für XXL-EM-Stimmung.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp