x
x
x
Verkehrssenator Anjes Tjarks präsentiert das „Zukunftstaxi“.
  • Verkehrssenator Anjes Tjarks präsentiert das „Zukunftstaxi“.
  • Foto: Behörde für Verkehr und Mobilitätswende

So will Hamburg das Taxifahren grüner machen

Hamburg will zur grünen Taxistadt werden – deshalb zahlt die Stadt ab sofort bis zu 5000 Euro für jedes Taxi, das auf Elektroantrieb umsteigt. Das ist doppelt so viel wie bisher. Die Aktion gilt für alle Unternehmen, die bis Ende Oktober 2024 ihre alten Verbrenner gegen neue E-Taxis austauschen. Aktuell sind noch rund 130 Förderungen übrig.

Seit dem Start des Projekts „Zukunftstaxi“ im April 2021 sind schon 600 E-Taxis in Hamburg unterwegs. Das sind 20 Prozent aller Taxis in der Hansestadt. Damit haben die Hamburger Taxifahrer bereits 6000 Tonnen CO2 weniger in die Luft geblasen.

Hamburg: 600 Elektrotaxis sind in der Hansestadt unterwegs

„Die Verdopplung der städtischen Förderung auf bis zu 5000 Euro ist ein wichtiges Zeichen an alle Taxenunternehmen unserer Stadt, die rechtzeitig auf klimafreundliche Antriebe umstellen wollen“, sagt Verkehrssenator Anjes Tjarks. „Jedes fünfte Taxi in Hamburg fährt schon heute elektrisch. Das ist ein großartiges Zwischenergebnis, für das ich mich bei allen bedanke, die dabei mitgewirkt haben.“

Das Projekt „Zukunftstaxi“ ist einzigartig in Deutschland. Es ist eine Kooperation zwischen dem Taxigewerbe, der Privatwirtschaft und der Stadt Hamburg. Das Ziel ist klar: Alle Taxis in Hamburg sollen bald elektrisch fahren. Außerdem soll es mehr Taxen geben, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind.

Das könnte Sie auch interessieren: 10-Punkte-Plan: Wie der Senat die Hamburger vom Auto wegkriegen will

Mit dem Ende August im Senat und Anfang Dezember in der Bürgerschaft beschlossenen Klimaschutzgesetz hat Hamburg festgelegt, dass ab 2025 nur noch emissionsfreie Taxis neu in Betrieb genommen werden dürfen. Die alten Verbrenner dürfen aber noch weiterfahren. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp