Flammen schlagen aus einem Haus in St. Pauli. Ein Brand eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-St. Pauli hat für einen größeren Einsatz der Feuerwehr gesorgt.
  • Flammen schlagen aus dem „Nachthafen“ auf St. Pauli.
  • Foto: picture alliance/dpa/TNN

Kneipe „Nachthafen” auf St. Pauli in Flammen – Häuser evakuiert

Der Kiez hat seinen Ankerplatz für Nachtschwärmer verloren: Der „Nachthafen“, Kult-Kneipe in einem ehemaligen Bordell in der Clemens-Schultz-Straße, ist zerstört. Bei dem Feuer auf St. Pauli sind am frühen Mittwochmorgen zwei Menschen verletzt worden, das vierstöckige Haus, in dem die beliebte Kiez-Institution sich im Erdgeschoss befand, ist unbewohnbar.

Nach ersten Angaben der Polizei war der Brand nach Mitternacht im „Nachthafen“, dem Nachfolger des „Goldenen Anker“, ausgebrochen.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Flammen auf St. Pauli: „Nachthafen“ zerstört

Die Flammen breiteten sich vom unteren Geschoss auf die oberen Wohnetagen aus. Zwei Bewohner aus einem der oberen Stockwerke retteten sich über eine Außentreppe in den Hinterhof. Sie erlitten dabei leichte Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuer in Einfamilienhaus: Zwei Verletzte

Die Hitzeentwicklung des Feuers war so groß, dass ein vor dem Haus geparktes Auto ebenfalls Feuer fing. Laut Angaben der Polizei wurden auch Nachbarhäuser evakuiert. Mittlerweile ist das Feuer gelöscht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp