Mittagessen ist an Ganztagsschulen wichtig, doch die Kosten steigen im Zuge der Inflation (Symbolbild).
Mittagessen ist an Ganztagsschulen wichtig, doch die Kosten steigen im Zuge der Inflation (Symbolbild).
  • Mittagessen ist an Ganztagsschulen wichtig, doch die Kosten steigen im Zuge der Inflation (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Kalaene

Schulessen in Hamburg wird teurer – so werden die Eltern entlastet

In Sachen Schulessen waren die Fronten verhärtet – und das schon seit mindestens einem Jahr. Auf der einen Seite die Caterer, die trotz steigender Kosten vernünftiges Essen anbieten wollen. Dann die Eltern, die eine Preissteigerung nach der nächsten auffangen mussten. Und schließlich die Schulbehörde, die ohnehin schon zwei Drittel der Kosten übernahm. Nun ist eine Einigung in Sicht.

Im vergangenen Februar kletterten die Preise für ein Schulessen von 3,50 Euro auf vier Euro – eine Preissteigerung von 15 Prozent. Heftig kritisiert von der Schüler:innenkammer, die damals meinte, dass viele Familien sich das nicht mehr leisten können.

Dann kamen der 24. Februar 2022 und Russlands Einmarsch in die Ukraine. In der Folge gab es ab März Inflationszahlen, die so nicht vorhersehbar waren. Eine schwierige Zeit für viele. Die Schul-Caterer sahen sich mit steigenden Einkaufspreisen konfrontiert und mit der Aufgabe, weiterhin ein kostengünstiges und gesundes Essen für Hamburgs Schulkinder zu gewährleisten.

Schulessen in Hamburg: Lösung bis Mitte 2023

Nach vielen Bemühungen und teils ergebnislosen Gesprächen zwischen der Schulbehörde und der Initiative Hamburger Schul-Caterer ist es nun gelungen, zumindest eine Lösung bis zur Mitte des Jahres 2023 zu finden. Sie erlaubt es den Caterern weiter einzukaufen und Essen anzubieten und bürdet den Eltern trotzdem nicht mehr Kosten auf.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwere Vorwürfe vom Bezirk: Hamburger Kita illegal betrieben!

Der Preis für ein Mittagessen an der Ganztagsschule steigt auf 4,75 Euro bis zu den Sommerferien und ab 1. August 2023 auf 4,80 Euro. Die Schulbehörde wiederum hat sich verpflichtet, die Kostensatzerhöhung bis zu den Sommerferien vollständig zu übernehmen und so die Hamburger Eltern zu entlasten.

Zumindest bis zu den Sommerferien wird das Schulesssen für Eltern also nicht teurer. Was danach kommt, muss ausgehandelt werden. „Wir haben vereinbart, dass wir mit der Behörde im Gespräch bleiben, damit auf mögliche weitere Preissprünge entsprechend reagiert werden kann“, so Okan Saiti von Mammas Canteen GmbH, Mitglied der Initiative Hamburger Schul-Caterer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp