So soll der Hamburger Hauptbahnhof künftig einmal aussehen.
  • So soll der Hamburger Hauptbahnhof künftig einmal aussehen – links das neue Gebäude mit großer, gläserner Überdachung, rechts die Passage.
  • Foto: bof architekten & hutterreimann landschaftsarchitektur

paidKritik am XXL-Bahnhof: „Baudenkmal nicht wirtschaftlichen Interessen opfern“

Eine riesige, gläserne Halle – für den Cashflow der Deutsche Bahn? Am Dienstag haben Stadt und Bahn vorgestellt, wie die Erweiterung des Hauptbahnhofs aussehen soll. Der Mega-Entwurf beinhaltet eine schicke Halle mit Glasdach an der südlichen Bahnhofsfassade. Das Problem: Sie zerstöre die Wahrnehmung des historischen Gebäudes, sagt der Denkmalverein Hamburg. Und diene nur dem wirtschaftlichen Interesse der Bahn.

Schon seit Jahren wird über die Erweiterung des denkmalgeschützten Hauptbahnhofs diskutiert, jetzt geht die Planung voran: Am Dienstag wurde der Siegerentwurf vorgestellt – und schon gibt es Kritik: Eine große Halle mit Glasdach soll von der südlichen Fassade des Gebäudes die Steintorbrücke überspannen. Das zerstöre wichtige Sicht- und Straßenachsen und verbaue die historische Südfassade des Gebäudes, mahnt der Denkmalverein Hamburg.