Beamte des Hamburger SEK
  • Beamte des Hamburger SEK befreiten das Entführungsopfer in Nordhorn (Symbolbild).
  • Foto: RUEGA

Frau vor den Augen ihres Sohnes von Ex-Freund entführt – drei Männer angeklagt

Es müssen unvorstellbare Qualen und Ängste gewesen sein, die eine Frau vor zwei Jahren erleiden musste: Sie wurde von ihrem Ex-Lebensgefährten zwei Mal entführt und tagelang festgehalten. Und das nur, weil er sich nicht mit der Trennung abfinden wollte. Ihr Sohn musste alles mit ansehen. Jetzt stehen der Ex-Freund, dessen Sohn und ein Komplize vor Gericht.

Das Entführungsdrama hielt vor zwei Jahren die Hamburger Polizei in Atem. Am Ende konnte das SEK die entführte Frau aus den Fängen ihres ehemaligen Lebensgefährten befreien. Jetzt müssen sich drei Männer vor dem Landgericht Hamburg wegen Geiselnahme und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Angeklagt sind der 52-jährige Ex-Freund des Entführungsopfers, dessen 25-jähriger Sohn sowie der 25-jährige Bekannte des Sohnes, den der Hauptangeklagte bezahlt hatte, um bei der Entführung zu helfen.

Eidelstedt: Frau vor den Augen ihres Sohnes entführt

Rückblick: Die Qualen der damals 39-jährigen Frau beginnen am 13. April 2020. Kurz zuvor hatte sie sich von ihrem Lebensgefährten getrennt. Doch der will das Ende der Beziehung offenbar nicht akzeptieren. Am 13. April lockt er sie laut Anklage unter einem Vorwand in sein Auto und fährt mit ihr in Richtung Bad Bentheim. In einem Waldstück schlägt er ihr ins Gesicht, fesselt sie mit Kabelbindern und droht ihr, sie zu töten, sollte sie nicht mit ihm nach Mexiko flüchten. Erst am nächsten Morgen, nachdem sie ihm verspricht, die Beziehung fortzuführen und nicht zur Polizei zu gehen, bringt er sie wieder nach Hause.

Als die Frau schließlich doch zur Polizei geht und Anzeige erstattet, bittet der Mann seinen Sohn um Hilfe, für eine erneute Entführung. Einem Kumpel seines Sohnes, der die beiden Männer bei ihrem Plan unterstützen soll, bietet er 1000 Euro an.

Das könnte Sie auch interessieren: Vor den Augen ihres Sohnes: Frau in Hamburg entführt – SEK befreit Geisel

Am Sonntagnachmittag, den 19. April 2020, lauern die drei Männer gegen 14.45 Uhr der Frau in einem Mietwagen in der Tiefgarage ihres Wohnhauses in Eidelstedt auf. Zusammen mit ihrem damals 18-jährigen Sohn besteigt die Frau ihren Wagen. Plötzlich packt der 52-Jährige die Frau und will sie aus dem Auto ziehen. Als der Sohn seiner Mutter zur Hilfe eilt, attackiert ihn der 25-jährige Mittäter zweimal mit einem Taser. Doch der trifft nur die Jacke. Weil die Elektroschockpistole ihre Wirkung verfehlt, prügeln die beiden jungen Männer auf den 18-Jährigen ein und schlagen ihn zu Boden. Anschließend helfen sie dem 52-Jährigen dabei, die Frau auf die Rückbank des Mietwagens zu zerren.

Drei Männer wegen Geiselnahme und Körperverletzung vor Gericht

Die drei Männer fahren mit ihr in ein Waldgebiet bei Wedel. Dort erhält der Komplize sein Geld und er und der Sohn steigen aus. Der 52-Jährige fährt mit der Frau weiter zu einem Feldweg bei Elmshorn, wo sie die Nacht auf der Rückbank liegend verbringen muss.

Am nächsten Tag fährt er mit ihr zu der Wohnung eines Bekannten in Nordhorn. Erst fünf Tage später, am 25. April, kann ein Sondereinsatzkommando der Polizei ihn überwältigen und festnehmen, als er gerade dabei ist, in Begleitung der Frau das Haus zu betreten. Wegen eines bestehenden Haftbefehls der Polizei Cloppenburg kommt er sofort in Untersuchungshaft.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Ab Montag muss er sich zusammen mit seinem Sohn und dessen Kumpel vor dem Hamburger Landgericht verantworten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp