Die Fassade der Stadtteilschule in Altona nach der Brandstiftung
  • Die Fassade der Stadtteilschule in Altona nach der Brandstiftung
  • Foto: JOTO

Feuer an Stadtteilschule: Brandstiftung mit Schweröl

Feueralarm an der Stadtteilschule Altona. Mittwochabend ist die Fassade der Stadtteilschule Altona durch einen Brand beschädigt worden. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. 

Zeugen alarmierten gegen 22.20 Uhr Feuerwehr und Polizei, die zu dem Gelände an der Eckernförder Straße anrückten. Gegenüber der MOPO gibt die Polizei Hamburg an, dass unter einem Fahrradunterstand ein Lagerfeuer entfacht worden sei, welches durch die Brandstifter mit Schweröl größer gemacht wurde.

Brand an Stadtteilschule Altona: Tatverdacht in Richtung Jugendliche

Da sich das Feuer unmittelbar im Bereich des Nebeneinganges befand, mussten Teile der Fassade, die verkohlt und verrust waren, abgerissen werden.

Das Feuer wurde laut Polizei noch zusätzlich durch Schweröl entfacht.

Auch sei Rauch in das Gebäude eingedrungen, welches belüftet werden musste. Bei der Durchsuchung der Schule fanden die Beamten zwei Elektro-Roller eines Verleihs vor. Verletzte gab es keine.

Das könnte Sie auch interessieren: Wohnung und Konten geplündert: Todkranker in Klinik bestohlen

Auf Nachfrage der MOPO antwortet die Polizei, dass es auch bereits einen Tatverdacht in Richtung Jugendliche gebe.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp