Til Schweiger erntet Kritik für Corona-Beträge
  • Til Schweiger erntet Kritik für Corona-Beträge
  • Foto: picture alliance/dpa

Fans irritiert: Til Schweiger verlacht das RKI – und lobt Corona-Verschwörer

Er sieht die Corona-Maßnahmen immer kritischer, hat für das Robert Koch-Institut nur noch Spott übrig: Kino-Star Til Schweiger (56) sorgt auf Instagram derzeit für Verwirrung. In seinem letzten Post zu sehen: Eine Karikatur von Prof. Lothar Wieler, die die RKI-Infektionzahlen aus einem Lotto-Lostrommel zieht. Nur der letzte einer Reihe von kritischen Beiträgen zur Pandemie.

Dabei stand der Schauspieler anfangs voll hinter den Corona-Maßnahmen. Noch Ende März ärgerte er sich in einem Video über Spaziergänger im Hirschpark, die den Mindestabstand nicht einhielten. 

Schweiger äußert sich immer wieder kritisch zu Corona

Doch seitdem befasste sich der 56-Jährige immer wieder mit kritischen Stimmen. So kassierte er auf Instagram mit einem Wieler-Bild aus einer Pressekonferenz bereits Ende April einen Shitstorm. Darauf schrieb er: „Wissenschaftler des RKI haben jetzt den sehr schlimmen Verdacht, dass selbst die Menschen, die eine Corona-Infektion überlebt haben, eines Tages sterben. Die Maßnahmen der Regierung dürfen daher auf keinen Fall gelockert werden!“ Seine Follower wussten mit dem Statement offenbar nur wenig anzufangen.

Til Schweiger lobt Corona-Verschwörungstheoretikern

Nur einen Tag später teilte er dann ein Video des HNO-Mediziners Bodo Schiffmann und kommentierte: „Sehr interessant und informativ!“. Zum Hintergrund: Schiffmann gilt als Aushängeschild der Protestbewegung „Widerstand 2020“, ein buntes Sammelsurium an Corona-Zweiflern und Verschwörungstheoretikern, das zunehmend auch Personen aus der rechten Szene anlockt.

Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt aus Baden-Württemberg bekommt mit seinen „Corona-Videos“ auf YouTube regelmäßig mehr als 100.000 Aufrufe. Das Virus sei nicht so schlimm, die Maßnahmen der Politik überzogen und im Zweifel einem düsteren Plan folgend, argumentiert er. Dem Video widersprachen im Übrigen nicht nur viele Fans des Schauspielers, sondern auch Schweigers Ex-Frau Dana (52).

RKI-Infektionszahlen mit Lottozahlen gleichgesetzt

Nun teilte Schweiger schon wieder seine Corona-Erkenntnisse mit seinen fast 400.000 Fans. In seinem letzten Post setzte er die Veröffentlichung der Infektionszahlen durch das Robert Koch-Institut mit der Ziehung der Lottozahlen gleich. „Wäre so witzig, wenn es nicht so traurig wäre“, schrieb er zu der Karikatur von Prof. Lothar Wieler – versehen mit lachenden und traurigen Emojis.

Die RKI-Zahlen scheinen für Schweiger also ein Produkt des Zufalls zu sein. Jedenfalls keine zuverlässigen Daten. Mal wieder sind die Fans verwirrt, der spöttische Post spaltet die Gemüter. So schreibt ein Nutzer: „Til ehrlich jetzt. Du solltest doch ein Vorbild sein. Diese Gedanken gehen in eine Richtung“. Ein anderer: „Ich mache mir langsam Sorgen um dich Til, langsam wird’s arg grenzwertig.“ Doch Schweiger bekam auch Rückenwind, unter anderem vom R&B-Sänger Luca Dayz: „Til always sharing facts“ – Til teilt immer Fakten. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp