• Foto: picture alliance/dpa

Falscher Heilpraktiker in Hamburg: 35-Jähriger soll Frau sexuell belästigt haben

Ein angeblicher Heilpraktiker muss sich wegen sexueller Belästigung vor dem Hamburger Amtsgericht verantworten. Der 35-Jährige hatte sich bei einem Hausbesuch an einer Patientin vergangen.

Laut Anklage hatte der Mann die damals 31-Jährige am Nachmittag des 8. Juli 2018 in ihrer Wohnung in Stellingen aufgesucht, um deren Rückenfehlstellung osteopathisch zu behandeln. Allerdings besaß er dafür gar keine Erlaubnis. Dennoch soll er die Patientin aufgefordert haben, sich auszuziehen. Anschließend berührte er sie unsittlich an der Brust und im Intimbereich, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft.

Das könnte Sie auch interessieren: Falscher Hausmeister soll 12.000 Euro Miete in bar kassiert haben

Jetzt muss sich der Mann ab Montag wegen sexueller Belästigung und Verstoßes gegen das Heilpraktikergesetz vor dem Amtsgericht verantworten. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp