12332b4a934091f0cb35d61dfac56def_das-alsterhaus-am-jungfernstieg-in-hamburg
  • Foto: imago images/Hanno Bode

Fälle wohl endlich aufgeklärt: Einbrüche in Hamburg: Polizei mit krasser Erkenntnis

Ob das Alsterhaus, ein Juwelier im Mercado oder ein Optiker im Hanseviertel: Über ein Jahr lang schlugen Einbrecher in Windeseile zu und verschwanden fast immer spurlos – aber immer mit großer Beute. Nun hat die Hamburger Polizei den Fall wohl aufgeklärt.

Drei Männer stehen auf der Verdächtigenliste der Kripo ganz oben. Krass: Zwei davon sind Freigänger der Haftanstalt Glasmoor in Norderstedt. Zuerst berichtete das „Abendblatt“.

Einbrüche in Hamburg – Polizei: Zwei Täter sind Freigänger

Je mehr Spuren dazu kamen, umso eher ließ sich das Puzzle für die Ermittler erkennen – die Blitzeinbrüche fanden immer dann statt, wenn das Duo Freigang hatte. Ihre Beute: Handtaschen, edler Schmuck und sündhaft teure Brillen. Der Wert: mehrere hunderttausend Euro.

Das könnte Sie auch interessierenMann stiehlt Schmuck im Wert von 50.000 Euro und flieht auf E-Scooter

Mindestens fünf Taten sollen auf das Konto des Trios gehen, das immer blitzschnell zuschlug, da ist sich die Kripo sicher . Möglich, dass die Ganoven für weitere Taten in Frage kommen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp