• Foto: Daniel Bockwoldt/picture alliance/dpa

Eurovision Song Contest 2020: Alle Infos zum Mini-Finale live aus der Elphi

HafenCity –

Es wird Zeit für das deutsche ESC-Finale in der Elbphilharmonie in Hamburg! Der eigentliche ESC in Rotterdam war wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Das Erste überträgt die Show der zehn Länder und Interpreten am Samstagabend live. 

Die Künstlerinnen und Künstler aus Dänemark, Island und Litauen gehören zu den diesjährigen ESC-Favoriten in Deutschland – und sind live beim deutschen ESC-Finale am Samstagabend, 16. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten dabei.

In „Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ begrüßt Barbara Schöneberger Ben & Tan (Dänemark) mit „Yes“, Daði Freyr og Gagnamagnið (Island) mit „Think about things“ und The Roop (Litauen) mit „On fire“.

ESC-Finale in der Elphi in Hamburg: Live-Übertragung im Ersten

Zudem wird Ben Dolic, der wie die anderen in diesem Jahr eigentlich beim ESC in Rotterdam auf der Bühne gestanden hätte, seinen Song „Violent Thing“ singen. Sein Auftritt in der Hamburger Elbphilharmonie wird sich so weit, wie die Auflagen zur Corona-Prävention es zulassen, an der Inszenierung orientieren, mit der er in den Niederlanden für Deutschland gestartet wäre.

Diese Inszenierung hat der US-amerikanische Choreograf Marty Kudelka entworfen, der für seine Tanzshows für Justin Timberlake bereits zwei Mal den MTV Video Music Award erhielt.

ESC-Finale in der Elphi: Zehn Finalisten in Hamburg

Insgesamt stehen im deutschen Finale des Eurovision Song Contests neben Ben Dolic zehn diesjährige ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer im Mittelpunkt: all die, die im deutschen Halbfinale des „World Wide Wohnzimmer“ am 9. Mai die meisten Stimmen erhielten.

Das könnte Sie auch interessieren: Raab verspricht für seinen ESC-Ersatz „eine echte Legende“

Neben den drei schon genannten Acts sind das Aserbaidschan (Efendi mit „Cleopatra“), Bulgarien (Victoria mit „Tears getting sober“), Italien (Diodato mit „Fai Rumore“), Malta (Destiny mit „All of my love“), Russland (Little Big mit „Uno“), Schweden (The Mamas mit „Move“) und die Schweiz (Gjon’s Tears mit „Répondez-moi“). Sie werden in Musik- oder Auftritts-Videos zu sehen sein. Peter Urban und Michael Schulte kommentieren.

ESC-Finale in der Elphi in Hamburg: Ein klassisches Voting

In einem klassischen Voting werden dann die Zuschauenden entscheiden, wer der deutsche Sieger der Herzen beim ESC 2020 sein wird. Der deutsche Beitrag steht – wie im eigentlichen ESC – für das deutsche Publikum nicht zur Wahl. Auch die 100-köpfige ESC-Jury aus Deutschland stimmt mit ab. Beide Votings machen je 50 Prozent des Ergebnisses aus.

Das sind die Teilnehmer beim ESC-Finale

Während der Abstimmung singt Michael Schulte seinen ESC-Hit aus Lissabon, „You Let Me Walk Alone“, sowie einen neuen Song. Dazu kommen in „Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ Aufnahmen der schönsten, der berührendsten und der merkwürdigsten Auftritte der Länder aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte.

ESC-Finale in der Elphi in Hamburg: 10 Jahre Lena

Ab 0.05 Uhr zeigt das Erste dann ein großes historisches ESC-Finale – den „Eurovision Song Contest 2010“. Vor zehn Jahren hatten die Fernsehzuschauer in Europa Lena mit „Satellite“ in ihr Herz geschlossen und wählten sie zur Siegerin.

Das könnte Sie auch interessieren: So wollen Schöneberger und Raab den ESC in Hamburg retten

Der diesjährige ESC in Rotterdam war zur Corona-Prävention abgesagt worden. Alle Auftritte in der Elbphilharmonie sowie die gesamte Produktion entsprechen den Regeln der Gesundheitsvorsorge. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp