Wahlbrief
Wahlbrief
  • Immer mehr Hamburger:innen beantragen die Briefwahl. (Symbolbild)
  • Foto: imago/Westend61

Erste Zahlen: Hamburger:innen setzen auf Briefwahl

Immer mehr Hamburger:innen wollen per Briefwahl wählen! Wie NDR-Info zuerst berichtet hat, zeichnet sich nach Informationen des Landeswahlleiters ein großer Anteil von Briefwähler:innen ab. 

Der Aufwärtstrend lässt sich nach Angaben des Statistikamt-Nord bereits seit 2005 beobachten. „Gaben 2005 noch knapp ein Viertel der Wählerinnen und Wähler (24 Prozent) ihre Stimme per Briefwahl ab, waren es 2017 bereits deutlich mehr als ein Drittel (37 Prozent)“, so das Statistikamt-Nord.

Immer mehr Hamburger:innen setzen auf Briefwahl

Auch dieses Jahr werden mehr Hamburger:innen per Brief wählen, darauf lässt die Menge an beantragten Briefwahlen schließen. Gegenüber NDR-Info gibt Hamburgs Landeswahlleiter Oliver Rudolf an, dass mehr als 23,4 Prozent der Wahlberechtigten bereits die Briefwahl beantragt hätten – 2017 waren es zum gleichen Zeitpunkt vor der Bundestagswahl erst 11,2 Prozent. Ein klar erkennbarer Aufwärtstrend. Es ist also damit zu rechnen, dass wenn am Samstag alle Hamburger:innen Ihre Wahlbenachrichtigungen erhalten haben, die Zahlen nochmals in die Höhe schießen. 

Das könnte Sie auch interssieren: Hamburg macht den Wahl-O-Mat! Was, diese Partei soll zu mir passen?

Sollte die Wahlbenachrichtigung nicht eingegangen sein, kann man sich an die Wahldienststelle die Behörden-Telefonnummer 115 wenden. (mp/cnz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp