Polizisten führen einen Tatverdächtigen ab. (Symbolfoto)
  • Polizisten führen einen Tatverdächtigen ab. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Einbruchsversuch in Hamburg: Trio wollte Kiosk knacken – mit Straßengitter und Betonfuß

Neustadt –

Sie gingen mit brachialer Gewalt vor. Mit Straßengittern, Betonfüßen und anderem Schlagwerkzeug hat ein Trio in der Nacht zu Samstag versucht, den Kiosk im S-Bahnhof Stadthausbrücke aufzubrechen. Vergeblich. Anhand der Videoaufnahmen konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, geschah die Tat gegen 4 Uhr. Mit brachialer Gewalt versuchten drei Männer, den Bahnhofskiosk  aufzubrechen. „Dabei benutzen sie Straßengitter aus Gußeisen und Betonfüße für Straßenschilder“, teilte Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Bundespolizei fasst europaweit gesuchten Dealer

Die Polizei rückte mit 13 Streifenwagen an, darunter auch die Bundespolizei. Die Beamten werteten die Bilder der Überwachungskameras aus und bekamen so eine gute Täterbeschreibung. Zwei Tatverdächtige konnten so wenig später im Umfeld des Bahnhofs festgenommen werden. Sie kamen in U-Haft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp