Die App von Ebay Kleinanzeigen im App Store von Apple auf einem iPhone.
  • Foto: picture alliance / dpa | Christoph Dernbach

Ebay Kleinanzeigen: Nur in einer Stadt wird mehr verkauft als in Hamburg

Endlich weg damit: Statt ihren Krempel zum Flohmarkt zu tragen, nutzen 35 Millionen Nutzer*innen das Portal Ebay Kleinanzeigen. Aktuell gibt es in Hamburg rund 1.362.000 Inserate, wie eine MOPO-Anfrage bei dem Kleinanzeigenportal ergab. Die Hansestadt belegt damit deutschlandweit den zweiten Platz. Nur Berlin hat mehr Anzeigen (rund 2.137.000).

München folgt auf Rang 3 mit rund 932.000 Anzeigen. Den 1,36 Millionen Angeboten in Hamburg stehen lediglich 11.500 Gesuche gegenüber, dafür aber einige skurrile: „Suchen Kreisliga Ronaldo“, mit dieser Annonce hat sich eine Fußballmannschaft aus Eimsbüttel auf die Suche nach einem neuen Allround-Talent gemacht. Die Begründung: „Durch die Corona-Zeit haben einige aus unserer Mannschaft inzwischen eher die Kugel am Bauch als am Fuß.“

Lesen Sie auch: So erkennen Sie die Tricks der Ebay-Kleinanzeigenbetrüger (M+)

Inserat Ebay

Bei Ebay Kleinanzeigen in Hamburg kommt das Gros der Anzeigen von privaten Nutzern, sie stellen ca. 1.264.000 Anzeigen online. 

Das könnte Sie auch interessierenBio-Schnee, ein Berg und ‘ne Insel: Diese irren Kleinanzeigen gab es wirklich

Übrigens: Das Portal verbindet nur noch der Name mit Ebay. Letzten Sommer hatte die Firma bekannt gegeben, ihr Kleinanzeigen-Geschäfts an Adevinta zu übertragen. Die norwegische Firma betreibt zahlreiche Kleinanzeigenportale in Europa und der ganzen Welt. (fhi)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp