Die Polizei stellte drei Kilo Marihuana in der Wohnung sicher.
  • Die Polizei stellte drei Kilo Marihuana in der Wohnung sicher.
  • Foto: RUEGA

Drogenfund in Hamburg: Marihuanageruch aus Wohnung – drei Festnahmen

Horn –

Da hatten die Mieter eines Wohnhauses in Horn einen guten Riecher. Weil sie deutlichen Marihuanageruch im Haus wahrnahmen, informierten sie am Mittwochabend die Polizei. Die lokalisierte eine Wohnung im Hochparterre. Mit Erfolg. Dort fanden sie eine nicht unerhebliche Menge an Drogen. Drei Männer wurden festgenommen.

Es war nicht das erste Mal, dass es in dem Wohnhaus am Ilexweg stark nach Marihuana roch. Am Mittwochabend dann war der Geruch so penetrant, dass man die Polizei rief. Die erschien dann auch mit mehreren Streifenwagen und mehreren Beamten. Die umstellten das Haus und suchten nach der betreffenden Wohnung.

Hamburg: Marihuanageruch aus Wohnung – drei Festnahmen

Schnell stellten sie fest, dass der starke Marihuanageruch aus einer Wohnung im Hochparterre kam. Kurz darauf versuchten zwei Männer, die Wohnung erst durch  ein Fenster, dann über den Balkon zu verlassen. Polizisten konnten sie daran hindern. Sie forderten die Männer auf, die Haustür zu öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren:  Am Hamburger ZOB: Zoll macht dicken Drogenfund

In der Wohnung trafen die Beamten auf einen 26-jährigen und 28-jährigen Mann. Beide hatten schon oft mit der Polizei zu tun und wurden festgenommen. Ebenso ein 38-Jähriger, der kurze Zeit später an dem Wohnhaus auftauchte. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden Polizisten dann drei Kilogramm Marihuana sowie 1000 Euro mutmaßliches Dealergeld und professionelles Verpackungsmaterial.

Ermittler des Drogendezernats (LKA 68) übernahmen die kriminalpolizeilichen Sofortmaßnahmen. Sie durchsuchten mehrere Wohnungen und fanden in der Wohnung des 26-Jährigen in Eißendorf unter anderem weiteres Marihuana in geringer Menge sowie weiteres Verpackungsmaterial und etwa 250 Euro.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp